RAT DER BUNDESKÜNSTLER - NASSAU DESIGN / PANAMA

SUMMA SUMMARUM

Direkt zum Seiteninhalt
EINE AUSWAHL EHEMALIGER  ANGEBOTE UND DIENSTLEISTUNGEN VON H. VOELZ AUS DEN BEREICHEN WERBUNG, INDUSTRIE-, DRUCK-, GRAFIK-, POSTER-, WEB-DESIGN, ARCHITEKTUR, STADTPLANUNG, TECHNOLOGIE HARDWARE, KUNST, JOURNALISMUS UND CONSULTING, DIE JETZT VON PANAMA DESIGN GELIEFERT WERDEN
  
Artists Federation Council

autonom / frei / solidarisch / Budgetlos / Nichtregierungsorganisation
autonom / free / nonprofit / no Budget / non governmental org

Die Stifung Kunst Design & Technik i.G. verwaltet die Arbeiten von Artplan7000, Pressemeldungen, Rat der Bundeskuenstler und Millepiccoliventi alias H. Voelz (UdK Berlin)



WER SIND WIR?

Anschrift: Holscherstr. 27, 30161 Hannover / Germany
Vorstandsvorsitzender: Michael Weis, Kassel, Germany, stellvertretender Vorsitzender: Rio Rosales, Germany

Der Rat der Bundeskuenstler im folgenden als Rat bezeichnet ist eine Vereinigung Freier Kunstschaffender in der Bundesrepublik Deutschland, ein nicht eingetragener, Rechte und Rechtspflichten innehabender, unparteiischer, der Allgemeinheit dienlicher Verein. Die generelle Zielsetzung des Rats ist es die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem und sittlichem Gebiet selbstlos zu bilden. Der Rat bezieht Stellung zu sozialen, umwelt bezogenen, wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Fragen.
Im Gegensatz zu Joseph Beuys betrachtet der Rat einen Menschen erst dann als ein Kunstschaffenden, wenn er in seinen Aussageanspruch humanistisch, ethische Werte und Ziele einsetzt und diese eben nicht mit Verweis auf die hinter ihm stehende kollektiv getragenen Meinung vertritt, sondern sich im allgemeinen selbst legitimiert, und zwar ganz bewusst.

Der Rat der Bundeskuenstler ist Eingetragen im Dachverband kulturpolitisch arbeitender Gruppen der



 
 


AKTUELLES

Warum ist unser Webauftritt schon wieder umgezogen? Weil dieser in Zukunft von der Stiftung Kunst Design & Technik verwaltet wird. Hallo Freunde des Rats. Ihr fragt euch wahrscheinlich, warum es keine neuen Artikel mehr auf den Seiten des Rats gibt. Das ist ganz einfach zu beantworten. Der Rat ist einen No Budget Organisation im wahrsten Sinne des Wortes. Wir werden nicht gesponsert, verwalten kein Kapital sind also bis auf unsere Denk und Arbeitskraft Mittellos. Wir bekommen keine Mittel aus dem Bundeshaushalt und auch nicht aus dem Haushalt des Landes Niedersachsen oder von Stadt oder der Regionen. Alles was also auf dem Internetportal des Rats zu sehen und zu lesen ist, wurde mit viel Herzblut kostenfrei in Selbstausbeutung von unbezahlten ehrenamtlichen Mitstreitern des Rates erstellt. So liegt es also auch an eurem Engagement, ob in Zukunft wieder etwas zu Themen aus Kultur und Wissenschaft, Kulturpolitik und Politik im Allgemeinen auf den Seiten des Rates zum Besten gegeben wird. Vamos, nur zu, Freiwillige vor, engagiert euch, helft uns. Wir sind nach per Kontaktformular erreichbar. Wenn ihr euch bei uns Engagieren wollt und euch dabei nicht selbst Ausbeuten wollt liegt es an euch den Arbeitsplatz aus EU-, Bundes- oder Landesmitteln subventionieren zu lassen. Wir sind das eher sinnlose Spießrutenlaufen von Verwaltung zu Verwaltung und das Betteln nach Subventionen, das in einer Kultur vernichtenden mit dem bearbeiten von Formularen endet, leid. Aber wenn ihr den oder die richtige Person am richtigen Platz kennt und mit dieser gut klar kommt, probierts aus. Wir freuen uns auf eure Mitarbeit.

  
Hier muss deutlich nachgebessert werden. EUR 304,44 das soll, das muss zur Zeit reichen. Viele der in Deuschland lebenden Kunstschaffenden erhalten mit solchen Altersrentenbescheiden die sogenannte Arschkarte. Als wenn sie nichts Gesellschaftsrelevantes geleistet haben.


Abb.: Aktueller Ausschnitt eines Bescheides der staatlichen Deutschen Rentenversicherung an einen in Deutschland lebenden maskulinen Kunststschaffenden, mit einem Landschaftsmotiv "dampfender Vulkankrater und Blick aufs Meer" dekoriert. Trotzdem zum Leben und zum Sterben in Deutschland nicht ausreichend.

+++ Neuer Vorstand: Das Findungsgremium des Rats hat Mathias Weis zum neuen Vorstand und Rio Rosales zum stellvertretenden Vorstand berufen. +++ AKTUELL +++ ++ +++ AKTUELL +++ Der Vorstand des Rats hat auf seiner Jahreshauptversammlung im vierten Quartal 2015 beschlossen, das Urban Priol  als kritischer politischer Kommentator des Zeitgeschehens durch das Genre Kabarett die Ehrenmitgliedschaft des Rats erteilt wird. Hier ein Links zu einer Aufzeichnungen einer seiner Shows bei der sich jeder selbst ein Urteil zu Urban Priols Kabarett bilden kann. Urban Prios TILT! 2015 (YouTube) +++ +++ Weiter wurde beschlossen Klaus Steack (28. Februar 1938 in Pulsnitz) Grafikdesigner, Karikaturist, Jurist, der sein Lebenswerk als Mittel zur Einflussnahme auf das politische geschehen nutzte, die Ehrenmitgliedschaft des Rats zu verleihen

AKTUELLES (selektierte alte Meldungen)
+++ AKTUELL +++ Im Kontext einer Unterredung des Vorstand des Rats mit Dr. Ashraf Mansour Dekan der German University in Cairo (GUC), wurde diesem das vom Rat digitalisierte Dokument, Die Kattara-Senke und die Machbarkeit ihrer Verwendung zur Stromerzeugung (Aus der Reihe, Design der Zukunft, Green Energy Projects) zur Archivierung in der GUC Bibliothek, dargebracht. +++ +++ +++ AKTUELL +++ Der Rat leitete das Beitragsdokument von Artplan7000 zum Beteiligungsprojekts, mein Hannover 2030, mit dem Titel, Hannover anders Gedacht zeitnah an den Bezirksstadthalter Michael Sandow (SPD) der Landeshauptstadt Hannover weiter. Der Beitrag zur Stadtplanung Hannovers wurde von der Werbeagentur und Planungsgesellschaft Artplan7000 erarbeitet und befasst sich kritisch mit  Hannovers Stadtplanungs Geschichte, in Idee, Plan und in der Umsetzung, analysiert diese und beendet den Bericht mit einer konstruktiver Kritik +++ +++ +++ AKTUELL +++ In der derzeitigen KUNSTSPRECHSTUNDE wird man durch Referate und Diskussionen bis zum 30. Januar 2015 Informierert, wie im Sinne des erweiterten Kunstbegriffs von Joseph Beuys zu Handeln und Arbeiten ist. Aufgezeigt wurde dieses anhand des Ablauf der Einzelkandidatur des derzeitigen Vorstands des Rats H. Voelz der sich um ein Mandat im nds. Landtag bewarb +++ AKTUELL +++ Der Rat erteilte Pater Hubert Leeb dem ehemaligen Leiter des Projektes Esperanca de Deus, (Hoffnung auf Gott) in Porto do Mato / Brasilien am 6. 10. 2014 die Ehrenmitgliedschaft. +++ AKTUELL +++ Experten machen einen Nachkomme Mozarts aus einer Verbindung mit Josepha Duschek, Mozarts heimlicher Liebe aus. Der Nachfahre gab vor, wenn es anstehen sollte, ist er bereit seine DNA Informationen mit dem vorhandenes DNA Material der Mozartfamilie abgleichen zu lassen. Die Annahme einer vermeintlichen Verwandtschaft mit Mozart wurde durch die frappierende Analogie des Nachfahren mit den exitierenden Portraits von Mozart aufgestellt. Und in der Tat ein Vergleich der Profile Mozarts auf den Portraits mit Fotodokumenten des Mozartnachfahren beseitigten schon vor einem DNA Test fast alle Zweifel an der wagemutigen, sensationellen Spekulation. +++ AKTUELL +++ AKTUELL +++ Nachruf auf den Musiker Herbert Koschmieder multikultureller Botschafter seines Genres +++ Koschmieder zeigte im Zusammenspiel mit indisch, nordafrikanisch, arabisch und griechisch beeinflussten Musikern oder bei Musikbegegnungen mit Musikern dieser Regionen wie friedensstiftend und verbindend eine Mischung aus Volksmusik mit Jazzelementen wirken kann. Er machte, World Music, im weitesten Sinn. +++ Hier ein Link zu einer arabisch colorierten Komposition Koschmieders +++ AKTUELL +++ Nazi-Kunstschatz Gurlitt +++ Der Anstand vor den Kunstwerken gebietet die Streitereien um diese nicht. +++ Der Rat ist bereit die Kunstwerke als Schenkung im Interesse von Kunst und Kunstschaffenden zu verwalten und einzusetzen +++ Der Rat gibt vor als Vertreter von Kunst und Kunstschaffenden ein Anrecht auf den Nazi-Kunstschatz von Gurlitt zu haben. +++ AKTUELL +++ Richtigstellung: Alles Gerede das Kunst Deal zwischen dem Rat und G. Cloony stattgefunden hat sind an den Haaren herbeigezogen. George Clooney hat keine Kunstwerke von Joy Millepiccoliventi aus der Sequenz, Blue your Imagination, gekauft, als er 2013 zu Dreharbeiten des Films, The Monuments Men, in Goslar / Deutschland verweilte. Angeblich sollte Clooney bei dem besagten Treffen mit dem Kunstschaffenden die Rechten zur Verfilmung aktueller Skandal Geschichten aus dem Dunstkreis von Kunst, Polit und Medienmarkt angesprochen haben, +++ +++ AKTUELL +++ Im Oktober 2013 hat der Rat innerhalb des United Nations Programms Plant for the Planet Billion Tree Campaign 10 Walnusbaum Setzlinge gepflanzt +++ AKTUELL +++ Kandidierende beim Wort nehmen. Anfang 2013 kandidierte unser Vorstand H. Voelz um ein Mandat im nds. Landtag. Einer der bekanntesten Personen  die mit ihrer Unterschrift die Kandidtur einforderten, war der international bekannte Kunstschaffende Timm Ulrichs, der sich der Konzeptkunst verschrieben hat aber auch der renomierte Kunstschaffende Janos Nadasdy leistete ein Unterschrift damit der an der UDK in Berlin ausgebildete H. Voelz zur nds. Landtagwahl 2013 mit ihren zugelassen wurde. Damit bekam sein Kunsthappening eine besonder Effizienz +++




WAS IST KUNST ?
 
Diese Frage zu beantworten kann bei Fragen wie der folgenden, ist das Kunst oder kann das Weg, helfen Streitigkeiten zu vermeiden? Folgend einige Antworten bekannter Kunstschaffender auf die Frage was Kunst ist.

Kunst ist immer eine Reflexion der gesellschaftlichen Situation, vorausgesetzt, sie wird nicht durch irgendwelche
Fremdinteressen so verdreht, das sie nicht mehr wertfrei ist. KP Bremer 1938 (Maler / Grafiker)
 
Ein Spiel mit ernsten Problemen, das ist Kunst.
K. Schwitters Kunstschaffender / Schriftsteller 1887-1948
 
Kunst ist ein Organismus, kein System.
Oswald Spengler 1880-1936 Kulturphilosoph
 
Kunst ist bei Beuys jedwede Handlung, die vorgegebene Vorstellungen bezwingt.
Georg Jappe 1936, Schriftsteller

Kunst ist das Wesen alles Wollens, das Perspektiven lanciert und sie besetzt.
M. Heidegger 1898-1976 Philosoph
 
Jede wirkliche Kunst ist eine Gefahr in den Augen der Machthaber.
E. E. Kisch Reporter 1885 – 1948

Kunst ist Mut. Victor Hugo 1802-1885 franz. Schriftsteller

Kunst kann zu einer Waffe werden im Klassenkampf, Kunst ist dank ihres subversiven Daherkommens
mit epochalem Bewustsein.
Herbert Marcuse 1898-1979 dt. amerik. Philosoph

Kunst ist die einzige Freiheit die uns geblieben ist.
Gottfried Helnwein 1948,  Maler u. Grafiker
 
Kunst ist ganz schoen, macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin 1882-1948 Komiker
 
Kunst ist seit altersher in ihren Relikten zutiefts mit Vernunft durchzogen.
Theodor W. Ardorno 1903-1969 Philosoph
 
Kunst ist ausnahmslos Gleichgewicht durch Auswertung aller Teile.
Kurt Schwitters 1887-1948
 
Kunst ist Abstraktion, holen sie diese im Traum aus der Natur.
Paul Gauguin 1848-1903 franz. Maler

Die Kunst ist nur Mittel der Erkenntnis.
Bazon Brock 1936 Kunsttheoretiker
 
Die Kunst ist eine Schule der tiefen Erkenntnisse und der Initiation.
Salvador Dali 1004-1989 span. Maler

__________________________________________________________________

 
KUNSTSCHAFFENDER SEIN HEISST

Um als Kunstschafffender in Deutschland zu bestehen, sollten sie folgende Berufsgruppen in sich vereinen. Chauffeur, Assitent, Buchhalter, Finanzberater, Steuerberater, Rechtsanwalt, Artdirektor, Layouter, Texter, Mediengestalter, 3d Designer, Produktdesigner, Softwareentwickler, Modellbauer, Marketingexperte, Vertriebsmitarbeiter / Kontakter, Dolmetscher in englisch, spanisch, russisch, arabisch, Messeplaner, Messebauer, Versicherungsberater, Galerist, Controller, Kaufmann, Bauingenieur, Maschinenbauingenieur, IT Spezialist, Fitnesstrainer, Putzfrau / Haushaltshilfe, Koch / Manager.

Individuell kann die Liste wahrscheinlich erweitert beziehungsweise korrigiert werden, je nachdem auf welche Fachbereiche die Arbeit ausgerichtet ist und mit welchem Budget der Meister ausgestattet ist.



 

NEWSLETTER
Aus technisch organisatorischen Problemen haben wir den Newsletter bis auf weiteres eingestellt
Hier eine kleine Auswahl aus den publzierten Newslettern der letzten Jahre
.
  
+++ NEWSLETTER 2. Quartal 2011 +++ NEWSLETTER 2. Quartal 2011 +++
 
PRESSEMITTEILUNG
Auf der kommenden Show im Haus der Deutschen Bahn AG in Hannover werden moderne, technische und die Energiewirtschaft der Bahn betreffende Kunstwerke von Kunstschaffenden aus Deutschland gezeigt. Die Ausstellung wird am Freitag dem 1.07.2011 mit einer Vernisage eingeleitet und dauert bis zum 30.09.2011. Die Ausstellung wurde vom Rat konzipiert und organisiert.

BLAUE GEMÄLDE IN DER KUNSTAUSSTELLUNG "BLUE YOUR IMAGINATION" IM HAUS DER DEUTSCHEN BAHN AG
Das Bildmateria dieser Pressemitteilung kann Lizenz frei publiziert werden.

  


PRESSEMITTEILUNG
zur aktuellen Kunstausstellung Blue Your Imagination

Auf der Kunstausstellung die am Freitag dem 1.07.2011 beginnenden und bis zum 30.09.2011 andauernden werden Ideenskizzen, Assemblagen und Bilder zur Philosophie der Energieerzeugung und technische und die Bahn Energiewirtschaft betreffende Kunstwerke von Kunstschaffenden aus Deutschland gezeigt. Das Kunstwerk, neuer Kraftwerkstyp zur Produktion sauberen Stroms von H. Voelz alias Millepicoliventi ist in der Konzeptkunst zuzuordnen und bietet ein auf das elektifizierte Strecken und die Stromversorgungssystem der Bahn AG angepasstes, kostensenkendes Konzept zur Erzeugung sauberen Stroms.


  
+++ NEWSLETTER 1. Quartal 2012 +++ NEWSLETTER 1. Quartal 2012 +++


  
Einladung zum Besuch des Events KUNST IM PARK mit Kunst zum Thema Energie in Bruchhausen Vilsen
Abbildung: Das wohl teuerste Kunstwerk auf beiden Ausstellungen war ein Konzept Papier zum Bau eines neuen Kraftwerks Typs zum Preis von 400.000,- Euro.


  

  
+++ NEWSLETTER 1. Quartal 2013 +++ NEWSLETTER 1. Quartal 2013 +++

 
Der Vorstand des Rats H. Voelz kandidiert um ein Mandat im nds. Landtag / Seine Hauptforderung besteht in einer alle absichernden Mindestgrundrente

Dass alles und jedes Kunst sein kann, wissen wir seit Marcel Duchamps Pissoir Kunstobjekt, bei dem zum ersten mal ein normaler industriell gefertigter Gebrauchsgegenstand zum Kunstwerk deklariert wurde. Dieses neue Auffassungsgabe in der bildenden Kunst setzte sich in den 60ziger Jahren fort in der Aktions- und Konzeptkunst mit der die Kunstschaffenden sich zu praktischer Verantwortung zu gesellschaftlichen Prozessen bekannten. indem sie aktiv in diese eingriffen. In diesem Kontext ist auch die Kandidatur von dem unserem derzeitigen Vorstand, H. Voelz, zur nds. Landtagswahl 2013 in der Kunst einzustufen.

Wenn die Demokratie nicht für uns funktioniert ist es angesagt Wege zu finden um die Demokratie zu erneuern und zu verbessern. Ein Ansatz, ein Versuch Einfluss auf das politische Geschehen zu nehmen, ist eine Kandidatur um ein politisches Mandat (Autonom oder als Vertreter einer Partei) im Parlament. Inwieweit man mit einem Kunsthappening dieser Art Einfluss auf die politische Meinungsbildung nehmen kann soll dahingestellt bleiben.

PARTEIILOSE FÜR EINER MINDESALTERSTRENTE VON 1000,- € FÜR ALLE
Abb.: Ein Restposten Wahlplakate mit der Forderung nach einer Mindesalterstrente von 1000,- EUR.
Ein Plakat kann zu 400,- Euro erworben werden bei Abnahme des ganzen Restpostens ist ein Preis auszuhandeln.
  
Es ist heute schwer Aufmerksamkeit zu Forderungen einer sozialen Umstrukturierung zu wecken, geschweige denn ein Sponsor zu finden oder Subventionen anderer Art zu erhalten. Denn der Soziokulturelle Etat wird mittlerweile von den ehemals Ausserparlamentarischen Aktivisten, die sich inzwischen in Parteien und anderen Gruppen etabliert, und  institutionalisiert haben, ja dem System gleichgeschaltet sind, verteilt. Innerhalb der starren Parteistrukturen in den es mehr um die bezahlten Posten als um Inhaltliche Fragen geht, sind neue Ideen, Kritik, Um und Quer - Denken vielleicht geduldet aber nicht gefragt.


 TIM ULRICHS UNTERSTÜTZER DER FORDERUNG NACH EINER FÜR MINDESALTERSTRENTE VON 1000,- € FÜR ALLE
Abb.: Tim Ulrichs und H. Voelz alias Millepiccoliventi diskutieren zum Thema direkte Demokratie und Altersarmut,
der ehemalige Hochschulprofessor ist bejaht die Kandidatur unseres derzeitigen Vorstands. Foto: Rat der Bundeskuenstler

  
Schlussbemerkung: Die Einflussnahme von Kunst, Kunstschaffenden und Volk auf den realpolitischen Raum endet dort wo ehemals ausserparlamentarische, alternative Gruppen Macht errungen haben und nun diese nun von Amt wegen anwenden. Sie nutzen die Strukturen der Verwaltung um Gruppen welche ihre politischen und  Individuellen Ziele vertreten zu sponsern. Ist der Verwaltungsapparat erst einmal mit Opportunisten aus den eigenen Reihen besetzt, wird von diese auch vorgeben wessen und welche Kunst- und  Kulturprojekte gut sind und subventioniert werden. So werden oftmals Jahrelang die gleichen mit Geldern aus dem Haushalt subventioniert.



+++ NEWSLETTER 3. Quartal 2012 +++ NEWSLETTER 3. Quartal 2012 +++

Protestaktion gegen das auf der Documenta 13 ausgestellte Hitler Handtuch
Damit uns auf den kommenden Documentas nicht die Unterhosen von Politikern wie Angela Merkel, Helmut Kohl oder Willi Brand als Kunstwerke untergejubelt werden

Zu dem besagten Handtuch lief vor der Documenta 13 die unten auf dem Foto dokumentierte Aktion. Freilich konnte Merkel zu dieser Aktion nicht gewonnen werden und so blieb es bei den um das Fridericanum aufgestellten Schildern (Abbildung). Argumentiert wurde die Aktiondamit das dass besagte Handtuch  in diesem Kontext zum Fetisch hochstilisiert wird. Bezug nahm die Aktion auch auf die mittlerweile in die Kunstgeschichte eingegangenen Schilder der Aktion von Josef Beuys wo er fantasiereich auf Baader und Meinhof eingeht die kurz danach den Martyrertot starben.

Fotos links oder oben, Archiv des Rar der Bundeskuenstler, Aktion vor der Documenta 13 / 2012,  Foto rechts oder unten von H. Voelz / Documenta 5 / 1972, Schild von J. Beuys


 
+++ NEWSLETTER 2. Quartal 2012 +++ NEWSLETTER 2. Quartal 2012 +++

Der Vorstand des Rats verewigt sich am Stand der Kassler Dokumente
mit der Aufnahme dieser mehrdimensionalen Live Collage Situation

Dem wahrlich ganz unpolitisch daher kommende, die ganze Documenta andauernde Event, vor der Dokumenta 13, hat H. Voelz in dieser fabelhaften Collagesituation als Fotografie festgehalten.  Event, Kassler Dokumente, wurde von dem Team Simons, Schumacher, Ehleben und Doil veranstaltet.

 
Foto: Joy Millepiccoliventi alias H. Voelz / Triumpf

Diese spezielle live Collage Situation ergab sich dadurch, das diese Aktion, die eigentlich vor dem Fridericanum stattfinden sollte, dort von der abgehobenen, herrischen Documenta Leitung nicht geduldet wurde und dann an einen anderen Platz verwiesen wurde. Der Initiator der Aktion D. Simons fertigte um die Aktion nicht aufzugeben kurzer Hand die Fotowand Collage vom Fridericanum mit dem auf dem Kopf fliegenden Schwein an und benannte die Aktion in Kassler Dokumente on exile um. Getopt wurde die Situation noch, als ich den Stand kurzzeitig betreute und die beiden jungen Damen ihrem Werbe Job nachgingen. und als wandelnde Collagen daher kamen. Der Zufall perfektionierte so die Collage Komposition die Situation war es mir wert sie auf einem Foto festzuhalten.


 
+++ NEWSLETTER 2. Quartal 2012 +++ NEWSLETTER 2. Quartal 2012 +++

Kunstschaffende fordern eine monatliche staatlichen Besoldung
 Documenta 13 und 14, Aktion vom Rat realisiert von Joy Millepiccoliventi und Egon Hummer

Eigenlich gibt es keinen Grund mehr das Kunstspektakel in Kassel zu besuchen es sei denn man nutzt die noch immer Massenwirksamme Show zu Aktionen. So war letzt Endlich allein die Aktion vom Rat, in der eine zyklische staatliche Besoldung von Kunstschaffenden gefordert wurde, der Grund der Besuche von Mitgliedern des Rats auf der Dokumenta 13 und 14. Die Aktionen soll die Beendigung der nachhaltigen wirtschaftlichen Krise der Kunstschaffenden die in Deutschland und Europa leben, einleiten. Mit Protestschildern forderte der Rat eine monatlichen Mindestsold von 1000 Euro (siehe Foto). In der Dokumenta 13 Vorplanungszeit hatte der Rat die documenta Macherin Frau Christov Bakariev aufgefordert sich mit dem Medien wirksamen Kunst Event, die soziale und wirtschaftliche Situation der in Europa lebenden Kunstschaffenden zu diskutieren. Entweder erreichten sie die mehrfachen Aufforderung des Rats nicht oder sie ignorierte sie barsch. So blieb vom Anliegen des Rats nur noch der stille Protest mit zwei einsamen Schildern auf denen die Forderung schwarz auf gelb, vor der internationalen Kunstschau installiert und verewigt wurden.


 Protestschild mit der Forderung nach einer monatlichen Besoldung von 1000 Euro fuer alle Kunstschaffenden


GENERELLE DOCUMENTA KRITIK, KRITIK AN DER DOCUMENTA 13
Christov-Bakargievs documenta 13 nicht durch die rosarote Brille gesehen

Stellungnahme vom Rat zur Documenta 13. Kompromittiert, ja beleidigt hat Frau Christov Bakargiev mit dem zur schau gestellten und zum Kunstwerk erhobenen Badetuch Hitlers die Kunstschaffenden der Welt. Uns dieses Badehandtuch und die Puderdose von Eva Braun als Kunstwerke unterzujubeln, ein dicker Hund. Welche ganzheitliche Vision hat die Documenta13 Macherin Bakargiev da den angetrieben? Anscheinend das Motto, Wollt ihr die totale Documenta. Auf jeden Fall scheint Barkajev ihre erotische Diktator Schmeichelei mit dem Ausstellungsobjekt auszuleben. Chefin Bakargiev kurz der Vernissage der Weltkunstschau, es gibt keinen grundlegenden Unterschied zwischen Frau und Hund oder zwischen Mann und Hund, (klar alle haben vier Beine und ein Fell). Der Rat kommentiert die Anwandlungen der Dokumenta Chefin so. Frau Christov Bakargiev sie sind nicht die erste die zwischen Menschen und Hunden keinen grundlegenden Unterschied sehen kann. Da gab es schon mal einen, ein enger Vertrauter der Person (oder von dem Hund?) von dem sie das Badehandtuch zum Fetisch, zum Kunstwerk erhoben. Dieser Vertraute damals fragte damals wortgetreu, Hunde wollt ihr ewig leben (mit Hunden waren die Menschen des dritten Reichs gemeint), danach schickte er sie dann auf Schlachtfeld, in den zweiten Weltkrieg, in den Tot. Der Rat der fragt weiter, warum beurteilt Bakargiev das Handtuch von Hitler als so Kunstvoll das es ausgestellt werden muss? Diese Person hat Kunstschaffende und andere ihm missliebige Personen die ihm nicht ins Konzept passten als entartet deklariert, ihnen Berufsverbot erteilt und ins KZ gesteckt. Das sie mit Kunstschaffenden, die ihnen nicht ins Konzept passen, ebenso wie Hitler nicht zimperlich verfahren, haben wir ja inzwischen an der Auseinandersetzung um die Plastik von Stephan Balkenhol** mitbekommen. Und noch einmal zum Badetuch von Hitler, eine weisse Weste hat die Kriegsberichterstatterin ja Gott sei Dank nicht in der Wohnung Hitlers gefunden. Was aber wenn Frau Bakarjiev?  
Im Sinne von Frau Christov-Bakargiev, die keinen Unterschied zwischen Menschen und Hund sehen mag wollten wir vom Rat Frau Merkel mal auf allen vieren zum Badehandtuch von Hitler und der Puderdose von Eva Braun laufen lassen. Frau Bakargiev wir vom Rat hatten ihnen empfohlen die Dokumenta13 im Interesse und zum wohl aller Kunstschaffenden zu organisieren um gemeinsam mit uns die sozialen und wirtschaftlichen Belange der Kunstschaffenden zu diskutieren, sie haben diese Chance verpasst.

**Stephan Balkenhol sollte seine Skulptur im Turm der katholischen Elisabethkirche abbauen. Bakargievs Argumentation: Er sei nicht zur Documenta eingeladen und irritiere so die Veranstaltung. Also Balkenhols Kunst passt nicht in ihr Konzept, (welches Konzept bitte?). Dazu Stephan Balkenhol, Sobald ein derartiger Absolutheitsanspruch ins Spiel kommt, werden die Maxime der Kunst verraten.


ANDERWEITIGE KRITIK AN DER DOCUMENTA 13
Kritik an Management und Organisationen der documenta


+++ NEWSLETTER 2. Quartal 2015 +++ NEWSLETTER 2. Quartal 2015 +++


PFLANZAKTION ZU DER BILLION TREE CAMPAIGN AUSGERICHTET VOM RAT
 
Eine Aktion des Rats zur UN Kampagne war die andauernde Baum Pflanzaktion im Jahr 2012. Die Aktion bestand im auspflanzen von zehn Walnussbaum Setzlingen in der Feldmark im Weserbergland. Zur Pflege der jungen Setzlinge wurden Baumpatenschaften verteilt.

 Abbildung Links oder oben : Baumsetzling im ersten Jahr.  Abbildung, Rechts oder oben unteres Bild: Ein Walnusbaumsetzling nach zwei Jahren



+++ NEWSLETTER 1. Quartal 2016 +++ NEWSLETTER 1. Quartal 2016 +++

Der neue Vorstandsvorsitzende des Rats ist Mathias Weis
Autor des Buches, Zwischen Leinwand und Hungertuch, Verlag HP Nacke

Mathias Weis  beschreibt in seinem Buch die extremen Parallelwelten des Kunstbetriebs Extreme Wirklichkeits verzerrende Welten entstehen wenn man wie S. Thornton versucht die Kunstwelt zu beschreiben dies aber nur aus der Spitze der Kunstpyramide betreibt. Dabei wird dann schillernd die Welt eines riesigen, boomenden Marktes der Gegenwartskunst hervorgehoben, wo Kunst zu horenden Preisen den Besitzer wechselt. Der neue Vorstand des Rat Mathias Weis stehlt in seinem Buch, von der Leinwand zum Hungertuch, die Paralellwelt zu Thorntons Beschreibung da, welche die Lebenssituation der Mehrzahl der Kunstschaffenden, die eben mehr am unteren Rand der Pyramide leben, beschreibt.
Neuer Vorstand ist Mathias Weis (Jg. 1955) geboren in Zweibrücken (Pfalz). Von 1975 bis 1980 Studium der Malerei bei Prof. Manfred Bluth an der damaligen Gesamthochschule Kassel. Mathias lebt als Maler in Kassel. Kontakt: mathiasweis@  gmx.de

Wir stellen den neuen Vorstand mit seinem Buch, Aus dem Alltag eines Malers, einem extrem offenenem und sehr aufschlussreichem Buch vor. Beschrieben wird in diesem Druckwerk dass ganz normale Leben eines Kunstschaffenden am breiten unteren Ende der Kunstwelt Pyramide.



Neuer stellvertretender Vorstand ist Rio Rosales ein in Deutschland lebenden Dokumentarfilmer und Fotojournalist mit peruanischen Wurzeln. Die Wahl von Rio Rosales, welcher aus der fernen Kulturregion Amerika stammt, wird vom Rat als grosse Bereicherung betrachtet.
  

WELTKULTURKATSTROPHEN

MENSCH GEMACHT
INSPEKTIONSBERICHTE / VISUALISIERUNGEN
Die UNESCO befasst sich mit dem Erhalt des Guten Weltkulturerbes vergangener Zeiten
der Rat widmet sich in einer Plakat-Edition mit den menschengemachten Weltkulturkatastrophen.
Unter dem Titel Inspektionsberichte wurden bisher folgende Plakate publiziert.


Vernichtung von Amazonas Regenwald zurGewinnung von Agrarland

Wasser welche die Baumwollfelder brauchen hat den Aralsees ausgetrocknet

Das sich wandelnde und wachsende Ozonloch in der Erdatmosphere

Das gut gemeinte Poster-Projekt wurde mittlerweile aus wirtschaftlichen Aspekten und mangels Mitwirkung und eingestellt.
Zum Thema passend, hier ein YouTube Videos auf das wir von anonymen Mitstreitern hingewiesen wurden.
 



DESIGN DER ZUKUNFT
WEITERE PUBLIKATIONEN
Schriftensammlung zu Architektur, Design, Biologie, Botanik, Medizin, Stadt- und Landschaftsplanung,Technik, Kunst

Publikationen die per Kontaktformular bestellbar sind

1. Hannover 2030, Hannover anders Gedacht
2. Brasilia, Geschichte, Planung, Realisation, Analyse, Kritik
3. Die Katarra Senke und der Aspekt ihrer Verwendung zur Stromerzeugung
4. Akupressur, Akupunktur, Illustrierte Behandlungskonzepte
5. Pilzzucht, Champignonzucht
7. Otto Wilhelm Thome, Illustrationen zur Flora in Deutschland u. Schweiz

Externer Download
The Complete Book of Self Sufficiency, By John Seymour
Originalausgabe in englisch zum aufbessern ihrer Englischkenntnisse.




MODEL ZUR RETTUNG DER DEMOKRATIE
EINE DEMOKRATIE SCHAFFEN IN DER ALLE EINE STIMME HABEN

  
Der Gruppe der Wahlverweigerer Mandate in den Abgeordnetenhaus zugestehen. Eine starke Gruppe unter den Wahlberechtigten, stellt derzeit die Gruppe der Wahlverweigerer da. Minimiert wird der Anteil dieser auch nicht wenn neue Alternative Parteien in die Parlamente einziehen. Die Gruppe wurde zum Beispiel auch nach dem Einzug der Piraten in die Parlamente nicht wesentlich minimiert. Es verblieben unterm Strich immer noch bis zu 40% Wahlverweigerer,.die von Politik und Medien mit ihrer speziellen Prozentrechnung einfach ausgeblendet werden. In den Diagrammen von Presse und Fernsehen werden diese 40%  in der Regel nicht angegeben*. Und wenn dann eine Regierungskoalition besprochen wird, werden die dann offiziel, als votiert mit 60% der abgegebeben Stimmen gebildet, obwohl sie wirklich nur von 29% der Stimmen aller Wahlberechtigten gebildet wird. Dem Wahlverweigerer als Politik desinteressiert abzuqualifizieren oder lapidar als Buhmann, der Schuld an der miserablen Politik der regierenden ist, ist infantil ignorant ja Besorgnis erregend, gleich wie wenn man einen falschen Dr. zum Verteidigungsminister ernennt. Den Wahlverweigerern und das kommt der Wahrheit nahe, sind nicht mehr bereit, den verlogenen und ganovenhaften  Personen und Gruppen, mit ihrem Kreuzchen auf dem Wahlzettel eine Vollmacht zu erteilen. Sie verweigern das Kreuz zur Wahl aus Gutem Gewissen, da sie den Mist der veranstaltet wird nicht mehr mitverantworten wollen.

*Bei den ersten Wahlen nach dem Krieg von 1945, als die Gruppe der Wahlverweigerer noch sehr gering war wurden die Prozentangaben der Gewiiner Parteien noch auf die Summe aller Wahlberechtigten bezogen. Mittlerweile jedoch da die Wahlbeteiligung manchmal sogar unter 50% liegt, verschweigt man die Stimmen der Wahlverweigerer einfach, so kann man dann in den Medien die Fantasie verbreiten das die Neue Regierung mit 60% gebildet worden ist, obwohl sie in Wahrheit nur 29% der Stimmen erhalten hat.

Wir denken das es schon lange an der Zeit ist, per Gesetz den Wahlverweigerern, ihrem prozentualen Anteil entsprechend, stimmberechtigte Mandate, in Bundes, Land, Kreistag, Senat, Stadtrat und Europaparlamenten zu erteilen. Zur Bundestagswahl 2012 zum Beispiel hatten die Wahlverweigererdas beste Wahlergebnis und lag vor allen anderen Parteien, war damit also im Stande die Regierung zu bilden. Vertreten lassen kann man diese Starke Fraktion zum Beispiel durch Kunstschaffende werden, die wiederum dazu autorisiert sind, Personen aus ausserparlamentarischen Arbeitsgruppen aus dem Caritativen und Sozialbereich, Wissenschaft und Forschung, zu benennen, welche die Mandate der Wahlverweigerer besetzen. Woraus dan die Minister zu bestimmen sind. Wie also stimmberechtigte Wahlverwigerer Mandate auf demokratischem Weg einleiten? Um dieser Gruppe im Parlament Sitze zu verschaffen bedarf es einem Antrag in Form einer Petition, diese wird im Petitionsausschuss besprochen, und wenn dieser dem Antrag zustimmt folgt danach eine Abstimmung  im Bundestag darzu. Ist die Demokratie so noch zu retten oder schafft sie sich bald selber ab wie dazumal. Bevor es dazu kommt das sie sich selber abschafft, sollten wir mit anfangen die Forderung nach mehr Demokratie, nach einer friedlichen Umgestaltung unserer Gesellschaft zu beginnen, laden sie sich die Petition, Mehr Demokratie einfordern, herunter und verbreiten sie diese als Kettenbrief in  ihrem Verteiler oder publizieren sie sie auf ihrer Internetseite oder ihren Printmedien.






  
DIE KUNST CHRISTOS UND DER AUSBRUCH DES ENERGETISCHEN VERPACKUNGSWAHNS
Christos Kunst des Verpackens und der als energetische Sanierungen hochgejubelte, super subventionierte, aktuell nicht abreissende Verpackungswahn oder warum sie ihr Haus nicht mit Polystyrol einem Abfallprodukt der Chemischen Industrie verpacken lassen sollten auch wenn dies subventioniert wird.



Als verschwendetes Geld betrachten viele Architekten, Hausbesitzer, Feuerwehr und auch der Rat das mit Subventionen gesponserte Verpacken von Bauten aller Art mit Polystyrol (Styropor). Auch wenn uns ein renommierter Kunstschaffender wie Christo einmal vorgemacht hat, wie einfach es ist eine Insel oder ein Haus zu verpacken, muss nicht gleich alles, einschlieslich Bauten, verpackt werden was uns zwischen die Finger kommt. Man muss nicht alles nachahmen wenn dem in der Kunst Anerkennung gezollt wird. Die Subventionen zur Verbesserung der Energieeffizienz haben einen regelrechten Verpackungswahn bei Hausbesitzern entfacht. Doch wie sich bereits herausgestellt hat neigen altere Bauten dann zu vermehrten Schimmelpilzbefall. Und der Energie Effizienzwert entsricht nicht dem was versprochen wird.. Das Heizverhalten der Bewohner bleibt gleich. Das Wohnen verbessert sich auch um kein Deut, nur der Mietzins steigt und die Heizkosten noch dazu, weil Gas- und Heizoelpreise auch steigen. Ein anderer Aspekt der gegen das verpacken von Hus und Hof mit dem aus Rohoel gefertigten Polystyrol spricht, ist, dass es nicht feuerfest ist und bei Feuer Hitze entflammt und dann wie ein Brandbeschleuniger wirkt der die Flammen in alle Richtungen treibt. An die Entsorgung des Verpackungsschrotts ist auch nicht gedacht worden und geschweige denn gibt es Studien darrum ob das Verpackungsmaterial nicht vielleicht auch noch der Gesundheit schadet. Schon einmal wurde Jahrzehnte nach der Anbringung von Asbestplatten an Hausfronten, die zu was auch immer daran genagelt wurden, hinterher festgestellt, das dieser Baustoff Krebserregend ist. Wir empfehlen Hauseignern die sich und ihren Mietern etwas gutes in Puncto Energieeffizienz tun wollen, investiert in neue moderne Gasthermen, die wesentlich sparsamer im Gasverbrauch sind.

Bei Neubauten sind andere Voraussetzungen gegeben so das eine Kalt Warm Isoschicht in die Planungen durchaus einbezogen werden sollte, alle anderen Verpackungen von Bauten mit Styropor dienen wohl am ehesten den Herstellern des Polystyrol Materials und deren Speziellen Anstrich Materialien, also der Chemischen Industrie und dem Handel die diese Produkte vertreiben.





BESOLDUNG VON KUNSTSCHAFFENDEN

Der Rat hat nicht die Befugnis Weisungen zu erteilen und aus diesem Grund hat die Bundesregierung auch noch keine Anweisung bekommen die Kunstschaffenden monatlich zu Besolden. Der Mindest Grundsold muss, sollte EUR 1000,- (netto) betragen. Das monatliche Durchschnittseinkommen von Kunstschaffenden liegt bei knapp EUR 800.- bis EUR 900.- , so festgehalten im Abschlussberichts der Enquete Kommission  des Deutschen Bundestages vom Dezember 2007 (das gilt auch heute). Da es sich hier um statistische Durchschnittswerte handelt, also auch die Einkommen der gut und sehr gut Verdienenden einbezogen sind, liegt das de facto Einkommen eher noch unter oben genannten Summen. Dies entspricht dann circa dem Alg II Regelsatz nebst den Unterkunftszahlungen. Ein Dasein unter derartigen finanziellen Bedingungen wird nur ein Idealist annehmen. Bedenkt man, die herausragenden Qualifikationen, Talente und Fertigkeiten die diese Berufsgruppe innehat und welchen Beitrag die meisten von ihnen zur geistigen und kulturellen Reproduktion der Menschen geleistet hat, ist es ein Skandal unter welchen wirtschaftlichen und materiellen Bedingungen viele von ihnen zu arbeiten haben. Ein Bruchteil der Subventions Milliarden (5 Milliarden Abwrack Bonus und ein 650 Milliarden Fond mit dem das miese wirtschaften der Banken belohnt wird) von diesen Summen brauchte man um die Existenzbedingungen der Kunstschaffenden besser zu gestalten.

Der Rat erteilt der Bundesregierung die Weisung, den in Deutschland wirkenden Kunstschaffenden ein monatliches mindest Grundeinkommen von EUR 1000,- (netto) zu bewilligen.

  




MINDESTALTERSRENTE

DER BUNDESTAG BESCHLIESSE: EINE ALTERSMINDESTGRUNDRENTE IN VON EUR 1000, DIE ALLEN ZU ZU ZAHLEN IST

Rentenbescheide von EUR 300,- sind in keinem Fall akzeptabel. Es gibt keine Gesellschaftsmitglieder die der Gemeinschaft nicht auf irgend eine Art und Weise dienen, viele erwirtschaften mit ihrer freiwilligen, ehrenamtlichen, Arbeit, Milliarden Euro zum auf das Jahr bezogene Bruttosozialprodukt. Einige unser EU-Nachbarn genannt sei hier Schweden und Holland haben schon eine Altersmindestgrundrente. Wenn zum Beispiel in Holland wenn dort jemand in Rente geht bekommt er monatlich EUR 900,-. Der Rat fordert eine Mindesrente von mindestens von EUR 1000,- die allen zuteil wird.

Der Rat fordert eine sichtbare wirtschaftliche Anerkennung von allen Einwohner die die Leistung erbracht haben ein Alter von 63 zu erreichen.  
Es ist an der Zeit das angemessene besoldungen von Kunstschaffenden und Mindestaltersrenten beschlossen werden.

Es kann nicht angehen das Lebensmittel zum einen Tonnenweise auf der Abfallhalde oder im Tierfuttertrog landen und zum anderen Alte, Einkommenslose und Erwerbslose oder Kleingewerbe betreibende Personen und Familien nicht ausreichend mit Geld ausgestattet  werden um sich ausreichend mit Lebensmitteln zu versorgen.




DISKURS KOMMUNIKATIONSFORSCHUNG

In der griechischen Antike war die gesprochene Rede die dominante Form der Wissensvermittlung. Der Dialog mit anderen war die vorherrschende Kommunikationsform, das schriftliche Festhalten von Theorie nachrangig. Der Lehrer trug vor, danach wurde der Inhalt mindestens dreimal von den Studenten wiedergegeben, nur so konnte man sicher gehen das sich bei der Wissensaufnahme auch keine Fehler einschlichen. In der Abhandlung
geisteswissenschaftlichen Wissens wirkte die Zweiteilung von Sprache und Schrift als Ausschlussmechanismus, grundlegend zur Bestimmung von Vorrechten zugunsten von Schrift. Bilder wurden nur als Supplement zugelassen, wenn sie den Text erhellen. Dieses Beziehung von Schrift und Bild hat sich durch die medialen Transition, wie die Wandlung der Schrift Bild Beziehung durch die Erfindung des Buchdrucks oder des Einsatzes von Fotografie modifiziert. Bilder beschreiben oder erweiter derzeit den Text nur noch selten oder umgekehrt. Mit Einsatz der Des Rotationsdrucks und der danach einsetzenden Flut von Druckwerken wie Zeitschriften und der neuen technischen Chancen Fotos unbegrenzt zu reproduzieren entwickelte sich ein wahres Las Vegas in der Informationsgestaltung. Wild, ohne die Grundlagen der Gestaltung und Aufbereitungregeln von Kommunikation zu beachten, sowie  verinnerlichtes Verhalten, Gewohnheiten die bei der Aufnahme und Verarbeitung von Inhalten zu beachten ist, wird heute die Gestaltung in den Digitalen und Elektronischen Medien gehandhabt. Der Bildschirm des Computers bietet heute als Mittler einen Schrift, Bild und Klang integrierenden Raum der Informationsvermittlung. Dieser Umgang mit Schrift, Bild und Ton bedarf insbesondere bei der Informationsvermittlung von Wissen aber auch bei der Vermittlung von einfachen Mitteilung und Botschaften genereller Regeln. Die Aufstellung oder Vorprogramierung solcher Richtlinien ist in der Vergangenheit zu wenig Beachtung geschenkt worden. Dadurch und ferner durch die Voraussetzung das jetzt fast jeder mit den bereitgestellten
Programmen alles nach seiner Laune Gestalten kann hat sich das Chaos in der Aufmachung der Informationsvermittelnden Medien automatisiert, perfektioniert. Diese Gegebenheiten fordern zwingend, wenn wir uns mit Kommunikation nicht stressen wollen, auf Grafischer, auf Desktopebene, extra Tools, die nach noch zu erarbeitenden ISOs festzulegen sind, einzuspielen.

Der Rat ruft Gestalter auf an der Aufstellung von den Gestaltungs ISOs mitzuwirken um das Resultat dann dem ISO Central Secretariat International Organization for Standardization 1, Case postale 56 1211 Geneva 20 CH Switzerland zu senden.



E MOBILITY VISIONEN

VOM RAT FAVORISIERTE EINGESTUFTE VISION DER E MOBILITY

Der E Mobility Markt
Zu den derzeitigen Top Angeboten von E-Mobilen geht es in folgenden Links. Die Links rufen Seiten mit E Cars auf deren Karossen mit Top Designs veredelt wurden und Reichweiten von 300 Km aufweisen.
       
Auf dieser Seite aus UK finden sie die neuesten Branchen News und Informationen zu Elektro-, Hybrid-, Autos und Kraftfahrzeugen die mit alternativen Kraftstoffenbetrieben werden, als auch sehr effiziente konventionelle Diesel- und Benzinfahrzeuge, so dass sich fundierte Entscheidungen treffen lassen. Kein An oder Verkauf. Weitere Links zu E Kleinwagen Angeboten


KRAFTSTOFFALTERNATIVEN
Automobil in der Zukunft ohne Benzin, Ich fahre mit Wasser?
In den letzten 40 Jahren gab es einige Erfinder die zum Thema Innovationen aufgezeigt haben, zum Beispiel mit Autos die mit Wasser fahren. Alle Konzepte  haben eins gemeinsam, Wasser wird dabei in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. Weitere Infomationen auf der Seite von A. Koslowski.
Forschung alternativ  MinoTech  Innovative Technologien
Stanley Meyer, USA, entwickelte ein Auto das ebenfalls mit Wasser betrieben werden kann.




MOBIL BLEIBEN, LISTE VON MITFAHRZENTRALEN UND MEHR
  
OHNE EIGENES FAHRZEUG PREISWERT MOBIL BLEIBEN / BAHN, MITFAHRZENTRAL UND FERNBUS ANGEBOTE




Mobil Bleiben mit der Deutschen Bahn?
Die Preisgestaltung der Deutschen Bahn ist vielschichtig. Wer sich eine BahnCard leisten kann sparen je nachdem welche er besitzt. Ansonsten sind die Preise horrend. Weiter geht die Deutsche Bahn mit ihrem Sparangebot auf Kundenjagt, wenn man allerdings spontan eine Reise antreten will ist das Sparpreiskontingent meisten aufgebraucht. Ein Treffer mit dem Sparpreisfinder zu landen ist garantiert wenn man mindestens 3 Monate im voraus bucht.






     
KRITIK AN DER KUNSTSUBVENTIONSPRAXIS
Subventionen aus dem Kulturtopf zu bekommen ist wie Lotto spielen nur aufwendiger. Das Ausloben von Kunstpreisen geht bei vielen Sponsoren mit einer PR Kampagne einher, Jury Mitglieder stehen unter Erfolgszwang, und nicht zuletzt Vetternwirtschaft macht es schier aussichtslos auch nur eine Krume vom Brot ab zu bekommen. (Kuchen gibts nicht.) Mit dem zu verteilenden Geld werden gerne seinesgleichen, politische Freunde, Verwandte oder aber an werbewirksame, gestandene Personen aus dem Kreis der Kultur und Kunstschaffenden bedacht. Also wer kein Star ist hat wenig Chancen.
Die Bewertungen der Kunstwerke ist vorwiegend lapidar, selten sind inhaltliche oder handwerkliche Kriterien bei der Suche nach einem Besten weniger ausschlaggebend. Absagen werden selten gerechtfertigt, und wenn es einmal der Fall sein sollte das eine kurze Substantiierung begegeben wird, liest sich diese dann mitunter wie ein Mobbing Angriff.

  




ATELIER SUCHEN / ATELIER TAUSCHEN UND FINDEN
Dinge mit denen wir uns umgeben beeinflussen unseren Geist
Ein Grund ab und wann die Parameter wie Land, Ort und Raum zu evaluieren um dann vielleicht das Atelier zu wechseln.

INTERNATIONALE ATELIERS




    
LISTE DER EHRENMITGLIEDER / MITGLIED WERDEN IM RAT

Im ersten Quartal 2010 wurde erhielt der ehemalige weibliche Landesbischof der Evangelisch lutherischen Landeskirche Hannovers, vom
Vorstand des Rats um ihres Engagements zum Frieden und der sozialen Gerechtigkeit die Ehrenmitgliedschaft.
Frank Stella (amerikanischer Kunstschaffender)
Der Rat nahm den Besuch von Frank Stella diese Woche zur Vernisage seiner Retrospektive Ausstellung im Kunstmuseum
Wolfsburg zum Anlass um ihm die Urkunde der Ehrenmitgliedschaft zukommen zu lassen.
Sein unbeirrbares Engagement in Deutschland ein bedingungsloses Grundeinkommen einzuleiten war entscheidend Herrn Werner im Herbst 2012 die Ehrenmitgliedschaft im Rat zu erteilen.
Beppe Grillo italienischer Politiker ehemals Komiker
Der von den italienischen TV und Rundfunkanstalten seit 1993, wegen seiner politischen Statements mit einem inoffiziellen Sendeverbot belegte Komiker  Beppe Grillo wurde im Mai 2013 im Kontext seiner selbstlosen Erneuerungsversuche der italienischen Demokratie die Ehrenmitglied des Rat erteilt.
Pater Hubert Leeb
Im vierten Quartal 2014 verlieh der Rat Pater Hubert Leeb betreff seines Lebenswerks, das immer den Leidenden, den Armen galt, die Ehrenmitgliedschaft. Pater Hubert Leeb lebt und wirkte in Brasilien.
Klaus Steack (Grafikdesigner, Jurist und Kunstschaffender), und  Urban Priol (Politischer Kabarettist)
sind auf der Vorstandssitzung 2015 in die Runde der Ehrenmitglieder des Rats aufgenommen worden. Beide werden damit um ihrer Kunst geehrt, in der sie Politik nicht allein walten lassen und innerhalb der Demokratie damit eine unentbehrliche, notwendige politische Arbeit leisten.

Schlagen sie uns einen Kandidaten vor der die die Ehrenmitgliedschaft im Rat erhalten soll.



Mitglied werden im Rat

Die Tendenz zum so genannten durchsichtigen Menschen geht mit dem ausufernden Datenmissbrauch jeglicher Art einher. In diesem Kontext stellen wir es jedem frei seine kostenlose Mitgliedschaft im Rat per Kontaktformular zu manifestieren oder aber sich uns nur auf rein geistiger ebene mit uns zu verbinden. Auch bei ihrem nur geistigen Beitritt zum Rat erkennen wir ihre Mitgliedschaft voll an. Vorteil dieser Mitgliedschaft, sie bleiben absolut anonym..

ESSKULTUR BUNDESKUNSTSCHAFFENDER

RAT DER BUNDESKÜNSTLER / ESSKULTUR /Nicht jedermans Sache selbst gesammelte Nordsee Austern
Nicht jedermans Sache selbst gesammelte Pazifik Austern, direkt aus der Nordsee, frischer gehts nicht.
Zur Zeit sind die wilden invasivn Pazific Austern verschwunden, das heisst der Teller der Kunstschaffenden bleibt leer. Anscheinend hat ein Handel treibender einen Tip bekommen und alles Abgeerntet. Nun wird es mindest drei Jahre oder mehr dauern bis es wieder wilde Austern an der Nordsee gibt.

LINKS ZU PORTALEN MIT TOP REZEPTEN

  



Die Kunstsprechstunde ist ein Angebot aktiver Freier Kunstschaffender und Dozenten die mit dem Rat der Bundeskuenstler assoziert sind. Die Kunstsprechstunde arbeitet informell ohne verwaltungstechnische Vorgaben. und ist eingebunden in die Free International University die von Joseph Beuys ins Leben gerufen wurde. In der Kunstsprechstunde werden Interessierte von Kunstschaffenden beraten und angeleitet, ausserdem werden Vorlesungen und Diskussionsrunden abgehalten. Die Kunstsprechstunde wurde zum ersten mal 1996 abgehalten und ist vierundzwanzig Stunden Tag und nacht erreichbar.

THEMEN DIE SEMESTERWEISE, AUF WORKSHOPS UND KURSANGEBOTEN BEHANDELT WERDEN

ARTWORKSHOPS BUCHEN SIE EIN PRIVATES KUNSTSTUDIUM ODER EINEN ARTWORKSHOPS MIT JOY
*PERFORMANCE ART, *PORTRAITZEICHNEN, *AKT - ANATOMIEZEICHNEN, *AKTZEICHNEN UND CHINESISCHE HEILKUNDE,
*DESIGN- UND ARCHITEKTURZEICHNEN, *MALEREI, OEL / ACRYL / AQUARELL,*PC-KURSE: PHOTOSHOP / 3D GRUNDKURSE,
*VIDEO, TRICK-, DOKUMENTAR- UND EXPERIMENTALFILM, *MAPPENVORBEREITUNG ZUR AUFNAHME AN DER KUNSTHOCHSCHULE


Lorem Ipsum
Dolor sit amet, 12
12345 Consectetur

+00 012 345 678
IMPRESSUM
Dieser Webauftritt wurde erstellt von Nassau Design / Panama

Die Inhalte dieser Webseite werden verwaltet von der STIFTUNG KUNST DESIGN & TECHNIK i.G.  Holscherstr. 27, 30161 Hannover, Stiftung i.G. nach dem BGB mit Sitz in Deutschland
Spenden oder Zustiftungen sind an folgende Bankverbindung zu transferieren
IBAN DE35 1007 7777 0413 3906 60
Zurück zum Seiteninhalt