106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



2002


2002


WIE VIEL LEBEN HAT EIN MENSCH?
ODER
DIETER SCHELLIN
KANN DIE KRANKHEIT NICHT BESIEGEN


Person: Dieter Schellin, mein 2. Ehemann
Ort: Osnabrück, Niedersachsen

Immer schwächer, immer magerer, immer mehr von der Krankheit gezeichnet; so lebte Dieter Schellin in diesen, seinen letzten Wochen. Alle Reden, alles Denken und Fühlen waren auf das Eine das Ende, den Tod ausgerichtet. Wie wird man als nicht in einer christlichen Kirche Seiender beerdigt? Gibt es ein Weiterleben in anderer Gestalt? Gibt es eine Auferstehung? Oder muss man für das jetzige Leben in einem weiteren Leben darben?
Christliche und buddhistische Glaubensweisheiten standen plötzlich parallel und gleichwertig nebeneinander; ja sie begannen sogar zu verschwimmen, sich zu vereinen. West-östliche Unterschiede? Was war das? Die Betonung von Unterschieden wich den allen Menschen gemeinsamen Fragen des Lebens und des Todes. Fragen über Fragen, aber je mehr Fragen kamen und je weniger Antworten gefunden wurden, umso ruhiger blickten Dieter Schellin und seine Frau also ich auf sein Sterben hin. So konnte er ganz in Ruhe und Frieden auf seine letzte Reise gehen.

InformationI: Als Wiedergeburt Reinkarnation - bezeichnet man den Glauben der Buddhisten und anderer asiatischer Religionsgruppen an das Wiederkehren auf die Erde in anderer Gestalt, in Menschengestalt oder Tiergestalt. Dabei müssen sich die Seelen der Verstorbenen in neuer Existenz manifestieren und dies so lange bis sie eine ausgeglichene Karmabilanz haben und damit ins Nirwana eingehen können.




Home

Übersicht

2003



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 23. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 18. 03. 2008

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin