106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



2000


2000


JAHRTAUSENDWENDE IN BERLIN
ODER
MANUEL MÖNNICH
BLICKT RÜCKWÄRTS UND VORWÄRTS


Person: Manuel Mönnich, ein Berliner Bekannter
Ort: Berlin, Hauptstadt

Seit Tagen, nein seit Wochen oder gar seit Monaten war es fast um nichts mehr anderes gegangen. Nun war es endlich vorbei das große Spektakel, die Jahrtausendwende. Es war ein riesiger Geschäftsrummel gewesen, große Veranstaltungen, ein riesiges Feuerwerk und Menschen über Menschen in seinem Berlin. Und Becher, Taschen, Schirme, T-Shirts, gar Tischdecken mit dem Aufdruck Millenium. Zusätzlich diese Streitereien, mathematische Streitereien, ob das Jahrtausend nun am Ende von 1999 oder von 2000 endete.
Manuel Mönnich konnte es irgendwie nicht ganz fassen. Was ging in diesen Menschen vor? Sie rasten offensichtlich ruhelos von einem Event zum anderen. Über Lebensinhalte schienen sie nicht nachzudenken. Sein Berlin, das abgeschlossene Berlin seiner Kindheit hatte sich seit der Wende in eine Metropole verwandelt, in eine von vielen dieser unruhigen Riesenstädte auf der ganzen Welt, in denen sich die Veranstaltungen aller Art gegenseitig zu überbieten suchten. Er dagegen, er suchte einen ruhigen Pol in seinem Leben. Irgendwo auf dem Land, ja das wäre es. Während der Woche war ihm das egal, da ging er zur Arbeit und abends hatte er seine Kurse. Aber am Wochenende, da wollte er raus aus Berlin, raus, draußen sein, ein paar Kräuter ziehen. Ja draußen auf dem Land, da wollte er seinen sicheren Schutzbezirk haben.



Home

Übersicht

2001



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 23. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 18. 03. 2008

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin