106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



1971


1971


UND SIE SCHÄMETEN SICH NICHT
ODER
KLAUS BETZLER LIEST DIE FEUCHT-FRÖHLICHE
SITTENGESCHICHTE DEUTSCHLANDS


Person: Klaus Betzler, mein erster Ehemann
Ort: Stuttgart, Baden-Württemberg

Es ist Herbst. Gerade frisch kirchlich verheiratet! Endlich! Die 2 1/2 Monate zwischen der standesamtlichen und der kirchlichen Hochzeit waren doch geradezu lächerlich. Er wohnte schon in der gemeinsamen Wohnung und auf sie wurde aufgepasst, dass ja nichts passieren konnte. Was sollte denn passieren; sie waren ja schon seit 2 Jahren ein Paar, aber ihre katholische Mutter hatte davon natürlich keine Ahnung. Klaus Betzler war froh, dass dieses Theater nun ein Ende hatte, er und seine Frau Wiltrud waren eben doch Kinder der neuen Zeit, auch von der Studentenbewegung und der ganzen Aufbruchsstimmung geprägt. Und so liest er seiner Frau mit einem Schmunzeln vor: "Historisch ist, dass man 1968 einen Erwachsenen der Kuppelei anklagte, als man in seiner Wohnung einen jungen Mann und eine junge Frau bei Intimitäten durch das Fenster beobachtet zu haben glaubte (es war sein Sohn und dessen Verlobte) und historisch ist, dass im gleichen Jahr sich eine Halbwüchsige am hellen Tag auf der Straße für einen Gag der Kleider entledigte, nackend dastand, und dass die Polizei laut offiziellem Bericht keinen Grund zum Einschreiten sah."

Information I: Joachim Fernau, Und sie schämeten sich nicht, Goldmann Verlag

Information II: Kuppelei

Kuppelei, gewohnheitsmäßige oder eigennützige Förderung der Unzucht durch Vermittlung oder Gewährung von Gelegenheit. Unter Unzucht wurde in der Regel jeder außereheliche Geschlechtsverkehr verstanden. Dieser Tatbestand wurde im Zuge der Strafrechtsreform 1973 abgeschafft.

Aus: Meyers Neues Lexikon in 8 Bänden, 1979


Information III: Studentenbewegung

Sammelbezeichnung für die etwa ab 1960 in verschiedenen Ländern aufgetretenen und Anfang der 1970er Jahre abgeklungenen Unruhen unter Studenten und politische Aktionen an den Hochschulen, die sich erst meist gegen schlechte Studienbedingungen, bald aber gegen politische und soziale Verhältnisse schlechthin wandten. In den USA unterstützte die Studentenbewegung die Bürgerrechtsbewegung und wandte sich gegen den Vietnamkrieg, in der BR Deutschland manifestierte sie sich v.a. in der außerparlamentarischen Opposition. Nur selten gelang es einer Studentenbewegung (v.a. in Frankreich während der Maiunruhen 1968), andere Bevölkerungsschichten zu solidarisieren.

Aus: Meyers Neues Lexikon in 8 Bänden, 1979



Home

Übersicht

1972



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 22. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 04. 03. 2007

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin