106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



1958


1958


DER ERSTE LÖFFEL
ODER
IRMGARD LEIVE VERBIETET IHREM ERSTGEBORENEN
MIT EINEM LÖFFEL IM SAND ZU SPIELEN


Person: Irmgard Leive
Ort: Osnabrück, Niedersachsen

In der Nähe wird gebaut und der kleine Ulrich will beim nächsten Spaziergang unbedingt seinen Löffel mitnehmen. Seine Mama, Irmgard Leive, versteht nicht, warum der Löffel mit muss. Vielleicht ist er so stolz, dass ihr kleiner Sohn ihn jemand zeigen will? So wird der Löffel in den Beutel zu den Keksen gesteckt. Als sie zusammen an der Baustelle vorbeikommen, will Ulrich nun seinen Löffel haben und strebt auf den Sandhaufen zu. Irmgard Leive kann ihren Sohn gerade noch zurückhalten und verbietet ihm nachdrücklich mit seinem versilberten Löffel mit eingraviertem Namenszug "Ulrich" im Sand zu spielen. Ulrich schreit "spielen, spielen", da verspricht sie ihm Sandspielzeug zu kaufen und zieht ihn heulend weiter.



Home

Übersicht

1959



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 22. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 05. 06. 2005

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin