106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



1932


1932


IN DER ENDPHASE DER WEIMARER REPUBLIK
ODER
MARIA PROTHIVA (DIE JÜNGERE) VERFOLGT
UNRUHIG DIE NACHRICHTEN AUS DEM IN- UND
AUSLAND


Person: Maria Prothiva (9.11.1912 - ??? ),
Maria Prothiva ist die ältere Schwester meiner Mutter
Ort: Stuttgart-Gablenberg, Freistaat Württemberg
Zeitung: Stuttgarter Neues Tagblatt
Südwestdeutsche Handels- und Wirtschaftszeitung vom Samstag, 30. / Sonntag, 31. Januar 1932

Maria Prothiva, ein gebildetes Fräulein mit Abitur, liest jeden Tag zweimal die Zeitung, die Morgen- und die Abendausgabe des Stuttgarter Neuen Tagblattes. Die Nachrichten in diesen Tagen sind beängstigend. Innenpolitisch muss man mit einer Übernahme der Macht durch Adolf Hitler und seine NSDAP rechnen, da diese letzen Jahre in der Weimarer Republik sehr instabil mit vielen Arbeitslosen und sogar Straßenkämpfen sind. Außenpolitisch hat Japan Shanghai angegriffen und heute steht in der Zeitung, dass China Japan den Krieg erklärt hat.

Information: Weimarer Republik, häufig gebrauchter Name für das deutsche Reich in der Zeit von 1919-33. Die Weimarer Republik gründete in ihrer Staats- und Regierungsform auf der von der Nationalversammlung in Weimar 1919 verabschiedeten Verfassung (Weimarer Verfassung). Sie war ein parlamentarisch-demokratischer Bundesstaat, der das 1871 von Bismarck auf monarchischer Basis gegründete Reich fortsetzte. …
Die 1929 einsetzende Weltwirtschaftskrise (6 Millionen Arbeitslose in Deutschland) entwickelte sich zu einer Krise des Staates; radikale Strömungen (Kommunisten, Nationalsozialisten) gewannen stark an Boden. Mit der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler (1933) und der Errichtung einer nationalsozialistischen Diktatur brach die Weimarer Republik zusammen.

Aus: Meyers Jugend Lexikon, 1991



Home

Übersicht

1933



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 22. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 21. 04. 2005

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin