106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



1916


1916


DIE VERWANDSCHAFT IHRER SCHWÄGERIN
ODER
MARIA PROTHIVA ORDNET IHRE POST


Person: Maria Prothiva, (11.4.1886 28.2.1956), unverheiratet, sie ist die Schwester meines Großvaters mütterlicherseits
Ort: Cannstatt, heute ein Stadtteil von Stuttgart, Königreich Württemberg

Sie freut sich immer, wenn sie Post bekommt. Gerade ist Maria Prothiva dabei, die verschiedenen Postkarten mit Fotos von Verwandten und Bekannten anzusehen, noch einmal zu lesen und in ihrer Postmappe unterzubringen. Sie könnte auch einmal wieder ein Foto machen lassen und verschicken. Irgendwie bleibt sie an der Karte von Erolzheim hängen, letzten Sommer hat sie zum ersten Mal ein Paar Tage bei der Familie ihrer Schwägerin verbracht. Sehr nette Leute! Doch für sie wäre so ein Landleben nichts, sie braucht ihren Kirchenchor, die Konzerte, eben das ganze Stadtleben.

Information: Die deutsche Kurrentschrift (lat.: currere = laufen) ist eine Laufschrift und bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts die gebräuchliche Verkehrsschrift in Deutschland. Sie zeichnet sich durch spitze Winkel (Spitzschrift) aus im Gegensatz zur runden, lateinischen Schrift. In dieser Form wurde sie über 100 Jahre an Schulen gelehrt. Kurrentschriften sind handgeschriebene Schriftformen, die dazu neigen, einzelne Buchstaben zu verbinden und bei denen die Schnelligkeit des Schreibens oft zu Lasten der Schönheit bzw. Genauigkeit der Buchstaben erhöht wird. Oft kommt es dabei zu einer Verschlaufung der Ober- und Unterlängen, die Lesbarkeit wieder erhöhen soll.
Umgangssprachlich werden deutsche Schreibschriften oft als Sütterlinschrift bezeichnet. Genau genommen ist Sütterlinschrift jedoch eine ganz besondere Schulausgangsschrift, die 1911 vom Grafiker Ludwig Sütterlin entwickelt wurde. Die Sütterlinschrift war nur wenige Jahre in den 1920ern im Schulgebrauch und wurde von der sehr ähnlichen deutschen Verkehrsschrift abgelöst. Mit dem Normalschrift-Erlass wurde 1941 die deutsche Kurrentschrift (in Form der Verkehrsschrift) als Schulausgangsschrift zugunsten der lateinischen Schrift abgeschafft.
Aus: Wikipedia (gekürzt und neu zusammengestellt)



Home

Übersicht

1917



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 22. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 15. 01. 2007

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin