106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



1906


1906


EIN BESONDERES GESCHENK
ODER
MARIA PROTHIVA BEKOMMT BESUCH


Person: Maria Prothiva (11. 4.1886 - 28.2.1956), unverheiratet,
Maria Prothiva ist die Schwester meines Großvaters Eugen Prothiva (29.9.1883 –10.3.1957) mütterlicherseits
Ort: Bad Cannstatt, Königreich Württemberg

Maria Prothiva, ein lebenslustiges junges Fräulein, hat zu ihrem 20. Geburtstag ihre Freundinnen, zwei Schwestern, eingeladen. Die beiden Schwestern haben sich zur Feier des Tages fein herausgeputzt. Sie singen mit Maria zusammen im Kirchenchor. Maria ist mit ihrem Humor und ihrer Schlagfertigkeit, aber auch ihrer Bescheidenheit, dort sehr beliebt. Maria bekommt ein ungewöhnliches Geschenk, eine Puppe. Aus dem Puppenalter ist sie ja längst hinausgewachsen, sie hat große Freude an schönen Dingen, die Puppe ist wunderschön, eine typische Puppe dieser Zeit mit ihrem wachsüberzogenen Kopf.



Home

Übersicht

1907



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 22. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 09. 04. 2005

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin