106
Dokumente und Fundstücke deutschen Lebens von 1900 bis 2005
Gesammelt und gestaltet von Wiltrud Betzler-Schellin



1904


1904


SEELUFT, MEER UND HANDEL
ODER
EUGEN PROTHIVA
KOMMT VON EINER HAMBURG-REISE ZURÜCK


Person: Eugen Prothiva (29.9.1883 – 10.3.1957),
Später verheiratet mit Creszentia Prothiva, geborene Rock (24.8.1888 – 4.10.1940),
Heirat am 12.2.1912,
Eugen Prothiva ist mein Großvater mütterlicherseits
Ort: Bad Cannstatt, heute ein Stadtteil von Stuttgart, Königreich Württemberg

Er war von einer aufregenden Reise zurück, was gab es alles zu erzählen:
Vom Meer, das er zum ersten Mal gesehen hatte, der salzigen Luft, die wohltuend gewesen war, den Schiffen, den Seeleuten, den vielen, vielen Waren. Auch hatte er die Preußen, das größte Fünfmastvollschiff, gesehen, das Schiff, das erst seit zwei Jahren auf den Weltmeeren unterwegs war und regelmäßig nach Amerika fuhr. So saß Eugen Prothiva am Tisch und ordnete seine Schätze, die Bilder von Hamburg, einige Muscheln und sogar ein Stück Tau war dabei. Seine Mutter und seine Schwester waren interessierte Zuhörer, sie strickten und dennoch waren sie ganz auf ihn gerichtet. Manchmal legten sie sogar die Strickstrümpfe zur Seite und bewunderten seine Reisemitbringsel.
Er geriet immer mehr ins Schwärmen, er war beim Erzählen ganz in seinem Element. Mehrere Automobile hatte er gesehen. Er hatte sie mit einer Mischung aus Abscheu und Bewunderung betrachtet, der unnatürliche Gestank war entsetzlich gewesen, aber das schnelle Vorbeifahren und die vornehmen Herren darin hatten ihn doch noch mehr beeindruckt. Besonders gefallen hatte ihm der Daimler-Wagen, jener den auch S.M. gekauft hatte.

Information I:  Monarchie
Um 1900 herrschte in der Alten Welt die erbliche Monarchie, vom Rhein bis zum Stillen Ozean, von Norwegen bis nach Südafrika. Sehen wir ab von den deutschen Hansestädten und ein paar Zwergstaaten, so gab es in Europa nur zwei Republiken, die französische und die helvetische; die erstere war neu, ungesichert, von inneren Streitigkeiten zerrissen. Republikanisch war eigentlich nur die Neue, die amerikanische Welt, und eben dies galt als einer ihrer Wesensunterschiede von der Alten. (Golo Mann)
Aus: Unser Jahrhundert im Bild, C. Bertelsmann Verlag, 1964

In Deutschland herrschte Wilhelm II, Deutscher Kaiser und König von Preußen, 1888 - 1918.

Information II:  Automobile
Den lärmenden und stinkenden "Benzinkutschen" und ihren Fahrern begegnete man noch gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit Missachtung. Erst als Kaiser Wilhelm II im Jahre 1903 drei Daimler-Wagen kaufte, wurde auch das Automobil gesellschaftsfähig.
Aus: Unser Jahrhundert im Bild, 1964



Home

Übersicht

1905



Diese Seite wurde zuerst erstellt am 22. 03. 2005
Zuletzt bearbeitet am 16. 12. 2006

Copyright © Wiltrud Betzler-Schellin