kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
Filmliste
#
66 Seasons
A
Adire - Indigo Textiles amongst the YorubaAids Aufklärungs Spot KurzfassungAKINI Trinidad Karneval Moko Jumbies Soca Calypso TobagoAlexander / AleksandrsAlte Reklame - Die schönsten Emailschilder und WerbefigurenAltenheimAmphitryon (Trailer)ANOTHER GLORIOUS DAY/ TrailerAntonia lässt sich Ohrlöcher schiessen (Antonia gets her ears pierced)ASIA MINOR OVER AGAINATEMZUGATHENEAuf der Suche nach noch nie gehörten Klängen
B
Bad Bill - The GatheringBahn unterm HammerBallspielBANQUET OF THE DEAD (The)Berlin Kulturforum Time Fades video installation by Philipp GeistBIRTHDAY PARTYBorn To FlyBucharest Fleeting Figures video installation by Philipp GeistBörsenbahn gestoppt?
C
CAPE TALENT / CAPE TALKChildren of Their Own Land / Savas zemes bērniCOOBER PEDY: WHITE MAN IN THE HOLEcube Pusher
D
D.S. Baldajev - Zeichner des GULagDas blaue Gold im Garten EdenDas kann's noch nicht gewesen sein...Das klingende Sonntagsrätsel - von Hans Rosenthal zu Christian BienertDas Tabu der FreiheitDas Vermächtnis des Jens KlipperDAVID GEGEN GOLIATHDavid Lynchs Dumbland / Does That Hurt You?Dein Kuss von göttlicher Natur - Vision eines FilmprojektesDer A-380Der Agrar RebellDER BOXPRINZDer eiserne BulldogDer Heinz vom FilmDER JUNGE DER VOM HIMMEL FIELDer Mesner und die DreigroschenoperDer StörenfriedDer Tod des Pero RadakovicDER TOD IST EIN WUNDERBARES ERLEBNISDeutscher VerkehrDie Auschwitz-Dialoge (Polen/Deutschland)DIE ENDLOSE QUELLE: SOLARENERGIEDie KandidatinDIE KARAWANE DER TUWINERDie Kinder des Cirque BouffonDie Kunst der FugeDie Kunst der Verführung - Das Akkordeon von Teodoro AnzellottiDie Leiden des jungen Werthers (Trailer)DIE NEUE POWER - Erneuerbare Energien in EuropaDie PARTEI mit Martin SonnebornDie PassionDIE STUNDENEICHEDIE WASSERMEISTERDie Zeit in meinen AugenDiktatoren in GundelfingenDomenicaDu bist mein Afrika
E
EARTHQUAKEEINE REISE NACH CUBAEINE TUWINISCHE REISEErna Weißenborn - Eine Frau schreibt ihren WegEu cand vreau sa fluier, fluiereXtaze - das eXperiment mit dem Glück
F
FIGHTING THE FIRESFilm About Films / Filma par filmāmFinn & TomFräulein Stinnes: Mit dem Auto um die Welt 1927-29Frank Ned & Busy LizzieFreiheit in die Welt
G
GALERAGEDANKEN WIE ZÜNDSTOFFGERMAN SOLDIERS IN ATHENS (8mm mute)Gewürzpredigt für Pfeffersäcke, Performance von Lili Fischer in St. Petri zu LübeckGIFTIG, ÄTZEND, EXPLOSIV!GOD IS NO SOPRANOGREEN LINESGrüne Türen in HetzeldorfGünter Wallraff - Ganz Unten
H
Hamlet - This Is Your FamilyHauptsache gemütlich - Deutsche WohnzimmerHeimatkunde - Eine Expedition in die Zone mit Martin SonnebornHeimliche BlickeHelmut Lachenmann und Wolfgang Rihm im Gespräch (10 Jahre später)HERCULES, ACHELOOS AND MY GRANNYHere We ComeHEUTE MINISTER, MORGEN BANKIERHinter diesen MauernHipHop-A Tale From The HoodHITLERS OstwallHOUSE OF CAIN (The)Hubert Burda - Zwischen Rebellion und PflichtHUNGERSTREIK IN DUISBURGHÖLLE IM BERG
I
''IM GRUNDE BIN ICH EIN AUS LAUTER ZWEIFELN BESTEHENDER GLÄUBIGER MENSCH''Ich bin kein wildes Mädchen mehrIch muss dir was sagenIhn gibt's nur einmal - Artur BraunerINS HERZ DER ZUKUNFT
J
James Krüss oder Die Suche nach den glücklichen InselnJohn Heartfield FotomonteurJonusas - Himmel und Hölle sind meinJordi Savall - Die Stimmen der GambeJordi Savall Familie & Freunde in concert
K
Kabale und LiebeKalinovski SquareKARIN WIECKHORST, FOTOGRAFIN AUS LEIPZIGKEHRAUS, wiederKEHREIN, KEHRAUSKlaus Groth - Ein Dichterleben
L
Lawine - Leben und Sterben des Werner KoenigLIGURIA LOVESTORYLOG BOOKS: GEORGE SEFERISLux et Umbra
M
''Myschink'' / andi teichmann music video by Philipp GeistMünchner FreiheitMein Herz zerreisstMein Traum, meine Liebe, meine HoffnungMentirasMister & Missis.SippiMorgenstimmungMs. Senior SweetheartMusterdorf mein MusterdorfMY CRETAN LEMON TREE
N
Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 1Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 2Nierenleiden, chronisch // Beatrix Hartmann: Hart im Nehmen.
P
PAINTING (The)Pater nosterPATRISPhoto: Inta Ruka. Portraits of People at Home / Foto: Inta Ruka. Cilvēku portreti savās mājās
R
rauten traurigRegina BluesRESURFACERussenbus
S
''seeblick'' #1''seeblick'' #2Sammeln, ErinnernSauna TangoSchwungrädersmall fishSneaker StoriesSolarTaxiSounds of the Seas - A science detective story.Spielzeug Zauber - Kleine WeltenStärker als die AngstStark ohne Gewalt
T
TaubblindThe Book of LeninsThe BoxThe CrossroadTHE DEADBROTHERS - Death is not the endthe happy tale of the missed auditionThe Keys To ParadiseThe Life and Other Building YardsThe Queen's Courtyard (English Subtitles)THE ROAD TO NODThis Way of Life - Neuseeland so leben wirTintenherz (Trailer)Tote ErnteTrakehnen wieder deutsch?Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard FieberTRIUMPH OVER TIMETRUPPENSPIELERTräume von Freiheit und GleichheitTschernobyl
U
Uma TrailerUP & DANCINGUtes Lesung Raumzeitlegende
V
Vergessen Sie'sVier helle KöpfeVIER WÄNDE ( Trailer)VOODOO RHYTHM - The Gospel of primitive Rock `n´ Roll
W
Wachsam Tag und NachtWas ist Improvisation?Wasser unterm HammerWasserkrieg in SpanienWelche Farbe hat das Nichts?Wenn die Zahnräder Menschen sind - György Ligeti´s KlavierkonzertWHAT TIME IS IT?Wild, Wild BeachWo ist Erkan Deriduk?Wollis PARADIES Trailer zum Film
Y
Yaptik-HasseYou`re Sexy When You`re Sad / Man pat?k ka meitene skumst
Z
ZeitRaum - 1. Film Kurzfassung (short)ZENSUR, GEFÄNGNIS, FOLTERZOWNIR - RADICAL MANZUG UM ZUG - Budapest 1944Zwielicht
[e]

filmkultur

In einer Kooperation mit dem Projekt ONLINEFILM bieten wir den Mitgliedern der Kulturserver-Netzwerke die Möglichkeit Filme und Clips zu präsentieren. Eine Auswahl zeigen wir in der Videothek des Kulturportals. Alle Filme eines Kulturschaffenden kann man auf seiner Webvistenkarte sehen. Schreiben Sie an redaktion@kulturserver.de um weitere Informationen zu erhalten, wenn Sie Ihre Filme auch hier anbieten möchten.

 

Vergessen Sie's
Regie: C. Cay Wesnigk 
Der diesige Hamburger Novembertag ist nicht Nowaks Tag. Der Hamburger Taxifahrer glaubt, gesehen zu haben wie eine Leiche aus "dem Viertel" in einer Mülltonne abtransportiert wird. Dabei wollte er doch nur den Teddy seines Sohnes zurückbringen den der beim Wochenend Besuch beim Scheidungsvater vergessen hatte. Plötzlich sieht der Taxifahrer überall orange Fahrzeuge und seine Frau glaubt auch noch, dass er den gemeinsamen Sohn entführt hat. Hat er nicht, also wo ist Timmy? Die Polizei will von dem alle dem nichts hören "Vergessen Sie`s Herr Nowak! " Einer Eingebung folgend fährt Novak den Müllwagen zu der Müllverbrennungsanlage am Rande der Stadt hinterher und gelangt ins Innere der Anlage. Was er dort entdeckt ist nicht das was er erwartet hat.
mehr
Amphitryon (Trailer)
 
Amphitryon
Heinrich von Kleist
Regie: Jan Bosse
Premiere am 22. September 2007 im Maxim Gorki Theater Berlin
http://www.gorki.de/?page=spielplan&subpage=mgt&eventId=249486
mehr
the happy tale of the missed audition
Regie: Sarah Anglada 
Tanz Performance
mehr
Stark ohne Gewalt
Regie: Jan A. Wolff 
Große Bühne für ein eindrucksvolles Musical - und mehr als 500 Jugendliche der Realschule Hannover-Misburg sind mit dabei. Viele von ihnen stehen zusammen mit Musical-Profis der internationalen Band Gen Rosso auf der Bühne - fast alle zum ersten Mal und vor großem Publikum. In nur drei Tagen lernen sie singen und tanzen neu - unter Anleitung der Künstler von "Gen Rosso". Die Jugendlichen haben Musikstücke und Choreografien einstudiert - und gelernt was Teamgeist bedeutet. Sie haben sich gemeinsam der Herausforderung gestellt, jenseits vom Schulalltag eine besondere Aufgabe zu meistern - mit großem Erfolg. "Stark ohne Gewalt" heißt das Projekt zur Gewaltprävention unter Kindern und Jugendlichen, das auch in vielen anderen europäischen Ländern durchgeführt wird. Im Januar 2008 begleitet das Filmteam die Projektwoche von "Stark ohne Gewalt" in Hannover. Die Kamera war die ganze Zeit dabei, vom ersten Kennenlernen, über schweißtreibende Proben, bis zum krönenden Abschluss der Aufführung. Die Filmer erlebten Tage, die nichts mit den bekannten Schulklischees zu tun hatten. Außergewöhnliches Engagement, persönlicher Einsatz und menschliche Nähe prägten diese außergewöhnliche Zeit, was auch den Lehrkörper überraschte: "Ich erkenne meine Schüler gar nicht wieder," stellt eine Lehrerin erstaunt fest, "so motiviert habe ich die noch nie erlebt!" Nach seiner Premiere in Ungarn, wo Gen Rosso den letzten Auftritt vor einer Tournee-Pause hatte, und Vorführungen in Deutschland wird der Film nun hier im Internet gezeigt.
mehr
DIE WASSERMEISTER
Regie: Franz Fitzke 
In den alten Kulturen und Religionen war die Wertschätzung des Wassers sehr groß. Heute leben wir in einer gesellschaft, die jegliche Beziehung zum Wasser verloren hat: Wasser ist eine Selbstverständlichkeit geworden, Wissenschaft und Technik betrachten es nicht mehr ganzheitlich, sondern nur noch als H2O. Aber auch heute noch reden wir vom Lebenselixier - und sind dennoch überrascht, wenn Wasser zu tanzen beginnt, wenn es auf Schwingungen reagiert. Das wahre Wesen des Wassers kennen nu wenige: Die Wassermeister. Der österreichische Förster Viktor Schauberger gilt als Vater der modernen Wasserforschung. Seine Erkenntnisse fließen und oulsieren wie ein Mäander durch den Film. Die Erkenntnis: wasser ist viel mehr als H2O!
mehr
Kalinovski Square
Regie: Yury Khashchavatski 
Three months before elections the president of the Republic of Belarus Alexander Lukashenko claimed: "You have no other choice, you will vote for me!" This is exactly how it happened in March 2006. We started to film in January 2006, two months before elections, and continued through the whole year. We were trying to figure out how did it happen that 83% of population voted for Lukashenko? The film tracks the opposition struggle during few post-election days. Using a lot of archive material imprinted in the course of Lukashenko's governing author draws a parallel between history and recent days. The movie shows the falsehood of the official propaganda and the ambiguous, sometimes polar, attitude of simple people. Assembling together all the debris of the opinions, comparing different historical events, jeering at dictator's arrogance and manners, admiring courage and dedication of the young generation, the feature approaches the understanding of what is really going on in the center of Europe. And one more thing - the director's sarcastic comment throughout the film does not make you bored!
mehr
Welche Farbe hat das Nichts?
Regie: Wolfgang Drave 
Welche Farbe hat das Nichts? Dokumentarfilm 63 min. auch als DVD erhältlich Erinnerungen von fünf blinden Menschen stehen im Mittelpunkt des Dokumentarfilms-ein Beitrag zur Alltagsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Kindheit, Arbeit, familiäre Probleme, der Umgang mit ihrer Behinderung und die soziale Sonderstellung der blinden Menschen stehen im Mittelpunkt. Aber auch die Wendepunkte deutscher Geschichte werden mit diesen mündlichen Lebenserinnerungen plastisch dokumentiert. Die Zwangssterilisation blinder Menschen im "3. Reich" wie auch Erinnerungen an die eigens geschaffene "Blinden-HJ, Bann B" gehören zu den makabren Kapiteln dieses Films. Willi Schlüter wurde als Sohn eines Landarbeiters in der Kate eines adeligen Großgrundbesitzers geboren. Dr. Annelise Liebe erblindete in ihrer Jugend. Nach dem Besuch eines "Lyzeums" promovierte sie 1938 in Pädagogik und Philosophie und arbeitete nach dem Studium der Musikwissenschaft als Konzertkritikerin Manfred Vogel kam im Alter von sieben Jahren in die "Landesanstalt Sachsen für Blinde und Schwachsinnige". Ab Kriegsende 1945 arbeitete der ausgebildete Stenotypist bei der Volkspolizei (Kripo) in Chemnitz, jahrzehntelang auch an der Aufklärung von Morden und Selbstmorden sowie Sexualdelikten. Siegfried Gerhard erlernte in Würzburg den klassischen Blindenberuf des Bürstenmachers. Sophie Brümmer wurde nach der Blindenschule zur Maschinenstrickerin ausgebildet. Heute spielt sie Orgel und leitete lange den Chor ihrer Kirchengemeinde. Drehorte beim Projekt "Welche Farbe hat das Nichts?" waren neben dem heutigen Lebensmittelpunkt der Gesprächspartner die früheren Lebensstationen (Oldenburg/H., Berlin, Chemnitz, Wortheim/Baden, Stetten/Franken. Der Film ist auf Grund eines Buches mit dem Titel "Hier riecht's nach Mozart und nach Tosca. Blinde Menschen erzählen ihr Leben" von Dr. Wolfgang Drave entstanden, das 1996 in der edition bentheim Würzburg erschienen ist (ISBN 3-92526561-9). Für dieses Buch interviewte er 35 alte blinde Menschen in Deutschland. Buch und Regie: Dr. Wolfgang Drave Kamera und Schnitt: Klaus Schäfer Ton: Michael John Musik: Michael Krispl
mehr
Alexander / Aleksandrs
Regie: Janis Vingris 
A portray film about Alexander who is only 135cm tall. An actor, European ex-champion in weight lifting or just a joyful and amazing man who will let the spectators of the film to look at the world from his eye level. More information about the director and protagonist of this film can be found here: Jānis Vingris - http://www.spotnet.lv/profile/?id=9273 Aleksandrs Radzēvičs - http://www.spotnet.lv/profile/?id=9267
mehr
Trakehnen wieder deutsch?
Regie: Leslie Franke 
Reps, Bündische Jugend, Wiking Jugend, DVU, Aktion Deutsches Königsberg, Burschenschaften, Deutsche Liga für Volk und Heimat, Deutsche Bürgerinitiative und wie sie alle heißen, sehen in der von Rußland abgetrennten Lage des Kaliningrader Gebiets die einmalige Chance, im Krieg verlorenene „deutsche Erde“ zurückzugewinnen. Jasnaja Poljana, das einstige Trakehnen, ist fest in rechter Hand. Die „Aktion Deutsches Königsberg“ des bekannten rechtsradikalen Verlegers Dietmar Munier baut hier mit deutschen Spendengeldern ein neues „deutsches Dorf“ für Rußlanddeutsche. Sie betreibt eine Baugesellschaft, eine Tischlerei und Schlosserei und ein „Deutsches Hotel“. Wer für Munier arbeitet, verdient ein Mehrfaches dessen, was die auseinanderfallende Sowchose zahlt. Und bevorzugt eingestellt werden rußlanddeutsche Übersiedler aus den ehemaligen mittelasiatischen Sowjetrepubliken. Das Konzept der „Aktion Deutsches Königsberg“ , deutsche Fakten auf „alter deutscher Erde“ zu schaffen, scheint aufzugehen. Im traditionsreichen Trakehnen stellen die Rußlanddeutschen schon über die Hälfte der Einwohner. Und viele von ihnen besuchen die ebenfalls von Munier und anderen bekannten Rechtsradikalen gegründete „Deutsche Schule Trakehnen“. Begeistert verkündet der Verleger, nun könne er in Trakehnen überall wieder deutsch sprechen und sehe akkurat gezogene deutsche Mauern wachsen. Die rechtsradikale Erfolgssory endet in einem Sowchosenstall zwischen tausenden Rindern. Hier erleben wir russischen Volkszorn: Die deutschen Spenden landeten nur bei Rußlanddeutschen, die Russen würden immer ärmer und abhängiger. Aus Angst vor nationalen Unruhen haben die anfänglich sehr gewogenen russischen Behörden Munier nun ein Einreiseverbot erteilt. Und auch die Rußlanddeutschen sind bei genauerem Hinsehen nicht das, was ihre deutschnationalen Gönner von ihnen erträumten. Trotz deutscher Schule reden 99% der Deutschen untereinander nur russisch. Und sie denken auch russisch.Sie haben russische Verwandte,sind tief mit der russichen Kultur verwachsen und nicht zuletzt deshalb im Kaliningrader Gebiet gelandet und nicht weiter nach Deutschland gereist. Selbst der nach russischem Recht als offizieller Grundbesitzer des „deutschen Dorfs“ benötigte „Strohmann“, der rußlanddeutsche Vitalij Holzmann, hat inzwischen von der deutschtümelnden Ideologie der Rechtsradikalen genug . Er kündigte seinen Vertrag mit Munier und erlaubte uns nebenbei tiefe Einbicke in die Aktivitäten der „Aktion deutsches Königsberg“. Die intelligentere Variante rechtsradikaler Germanisierungsstrategien verkörpert der ehemalige NPD-Funktionär Otto. Er kam ursprünglich als Deutschlehrer für Munier nach Trakehnen, hat inzwischen nach eigenen Worten aber dazugelernt und leitet ein ebenfalls mit deutschen Spendengeldern finanziertes Bauunternehmen. Ohne und gegen die Russen gehe in Nordostpreußen momentan nichts, sagt er uns. Es sei sogar gut, daß russische Truppen hier ständen. Schließlich gebe es polnische und litauische Begehrlichkeiten. Wenn immer mehr deutsche Investoren nach Königsberg kämen und zeigten, wie Deutsche wirtschaften, könnten die Russen hier durchaus noch länger ihre Staatsfahne hissen. Ein Großteil der Bevölkerung der Exklave wolle bereits heute lieber früher als später zu Deutschland gehören. Und vielleicht könne man schon im Jahr 2000 hier ein gemeinsames deutsch-russisches Armeecorps stationieren... http://www.kernfilm.de _______________________________________ Eine Produktion der Kern TV im Auftrag des NDR
mehr
Aids Aufklärungs Spot Kurzfassung
Regie: Matthias Runge 
In diesem 30 Sec. langen Spot zur Aidsaufklärung vergnügen sich zwei Bettdecken (mit Bezug) in einem Bett.
mehr