kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
Filmliste
#
66 Seasons
A
Adire - Indigo Textiles amongst the YorubaAids Aufklärungs Spot KurzfassungAKINI Trinidad Karneval Moko Jumbies Soca Calypso TobagoAlexander / AleksandrsAlte Reklame - Die schönsten Emailschilder und WerbefigurenAltenheimAmphitryon (Trailer)ANOTHER GLORIOUS DAY/ TrailerAntonia lässt sich Ohrlöcher schiessen (Antonia gets her ears pierced)ASIA MINOR OVER AGAINATEMZUGATHENEAuf der Suche nach noch nie gehörten Klängen
B
Bad Bill - The GatheringBahn unterm HammerBallspielBANQUET OF THE DEAD (The)Berlin Kulturforum Time Fades video installation by Philipp GeistBIRTHDAY PARTYBorn To FlyBucharest Fleeting Figures video installation by Philipp GeistBörsenbahn gestoppt?
C
CAPE TALENT / CAPE TALKChildren of Their Own Land / Savas zemes bērniCOOBER PEDY: WHITE MAN IN THE HOLEcube Pusher
D
D.S. Baldajev - Zeichner des GULagDas blaue Gold im Garten EdenDas kann's noch nicht gewesen sein...Das klingende Sonntagsrätsel - von Hans Rosenthal zu Christian BienertDas Tabu der FreiheitDas Vermächtnis des Jens KlipperDAVID GEGEN GOLIATHDavid Lynchs Dumbland / Does That Hurt You?Dein Kuss von göttlicher Natur - Vision eines FilmprojektesDer A-380Der Agrar RebellDER BOXPRINZDer eiserne BulldogDer Heinz vom FilmDER JUNGE DER VOM HIMMEL FIELDer Mesner und die DreigroschenoperDer StörenfriedDer Tod des Pero RadakovicDER TOD IST EIN WUNDERBARES ERLEBNISDeutscher VerkehrDie Auschwitz-Dialoge (Polen/Deutschland)DIE ENDLOSE QUELLE: SOLARENERGIEDie KandidatinDIE KARAWANE DER TUWINERDie Kinder des Cirque BouffonDie Kunst der FugeDie Kunst der Verführung - Das Akkordeon von Teodoro AnzellottiDie Leiden des jungen Werthers (Trailer)DIE NEUE POWER - Erneuerbare Energien in EuropaDie PARTEI mit Martin SonnebornDie PassionDIE STUNDENEICHEDIE WASSERMEISTERDie Zeit in meinen AugenDiktatoren in GundelfingenDomenicaDu bist mein Afrika
E
EARTHQUAKEEINE REISE NACH CUBAEINE TUWINISCHE REISEErna Weißenborn - Eine Frau schreibt ihren WegEu cand vreau sa fluier, fluiereXtaze - das eXperiment mit dem Glück
F
FIGHTING THE FIRESFilm About Films / Filma par filmāmFinn & TomFräulein Stinnes: Mit dem Auto um die Welt 1927-29Frank Ned & Busy LizzieFreiheit in die Welt
G
GALERAGEDANKEN WIE ZÜNDSTOFFGERMAN SOLDIERS IN ATHENS (8mm mute)Gewürzpredigt für Pfeffersäcke, Performance von Lili Fischer in St. Petri zu LübeckGIFTIG, ÄTZEND, EXPLOSIV!GOD IS NO SOPRANOGREEN LINESGrüne Türen in HetzeldorfGünter Wallraff - Ganz Unten
H
Hamlet - This Is Your FamilyHauptsache gemütlich - Deutsche WohnzimmerHeimatkunde - Eine Expedition in die Zone mit Martin SonnebornHeimliche BlickeHelmut Lachenmann und Wolfgang Rihm im Gespräch (10 Jahre später)HERCULES, ACHELOOS AND MY GRANNYHere We ComeHEUTE MINISTER, MORGEN BANKIERHinter diesen MauernHipHop-A Tale From The HoodHITLERS OstwallHOUSE OF CAIN (The)Hubert Burda - Zwischen Rebellion und PflichtHUNGERSTREIK IN DUISBURGHÖLLE IM BERG
I
''IM GRUNDE BIN ICH EIN AUS LAUTER ZWEIFELN BESTEHENDER GLÄUBIGER MENSCH''Ich bin kein wildes Mädchen mehrIch muss dir was sagenIhn gibt's nur einmal - Artur BraunerINS HERZ DER ZUKUNFT
J
James Krüss oder Die Suche nach den glücklichen InselnJohn Heartfield FotomonteurJonusas - Himmel und Hölle sind meinJordi Savall - Die Stimmen der GambeJordi Savall Familie & Freunde in concert
K
Kabale und LiebeKalinovski SquareKARIN WIECKHORST, FOTOGRAFIN AUS LEIPZIGKEHRAUS, wiederKEHREIN, KEHRAUSKlaus Groth - Ein Dichterleben
L
Lawine - Leben und Sterben des Werner KoenigLIGURIA LOVESTORYLOG BOOKS: GEORGE SEFERISLux et Umbra
M
''Myschink'' / andi teichmann music video by Philipp GeistMünchner FreiheitMein Herz zerreisstMein Traum, meine Liebe, meine HoffnungMentirasMister & Missis.SippiMorgenstimmungMs. Senior SweetheartMusterdorf mein MusterdorfMY CRETAN LEMON TREE
N
Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 1Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 2Nierenleiden, chronisch // Beatrix Hartmann: Hart im Nehmen.
P
PAINTING (The)Pater nosterPATRISPhoto: Inta Ruka. Portraits of People at Home / Foto: Inta Ruka. Cilvēku portreti savās mājās
R
rauten traurigRegina BluesRESURFACERussenbus
S
''seeblick'' #1''seeblick'' #2Sammeln, ErinnernSauna TangoSchwungrädersmall fishSneaker StoriesSolarTaxiSounds of the Seas - A science detective story.Spielzeug Zauber - Kleine WeltenStärker als die AngstStark ohne Gewalt
T
TaubblindThe Book of LeninsThe BoxThe CrossroadTHE DEADBROTHERS - Death is not the endthe happy tale of the missed auditionThe Keys To ParadiseThe Life and Other Building YardsThe Queen's Courtyard (English Subtitles)THE ROAD TO NODThis Way of Life - Neuseeland so leben wirTintenherz (Trailer)Tote ErnteTrakehnen wieder deutsch?Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard FieberTRIUMPH OVER TIMETRUPPENSPIELERTräume von Freiheit und GleichheitTschernobyl
U
Uma TrailerUP & DANCINGUtes Lesung Raumzeitlegende
V
Vergessen Sie'sVier helle KöpfeVIER WÄNDE ( Trailer)VOODOO RHYTHM - The Gospel of primitive Rock `n´ Roll
W
Wachsam Tag und NachtWas ist Improvisation?Wasser unterm HammerWasserkrieg in SpanienWelche Farbe hat das Nichts?Wenn die Zahnräder Menschen sind - György Ligeti´s KlavierkonzertWHAT TIME IS IT?Wild, Wild BeachWo ist Erkan Deriduk?Wollis PARADIES Trailer zum Film
Y
Yaptik-HasseYou`re Sexy When You`re Sad / Man pat?k ka meitene skumst
Z
ZeitRaum - 1. Film Kurzfassung (short)ZENSUR, GEFÄNGNIS, FOLTERZOWNIR - RADICAL MANZUG UM ZUG - Budapest 1944Zwielicht
[e]

filmkultur

In einer Kooperation mit dem Projekt ONLINEFILM bieten wir den Mitgliedern der Kulturserver-Netzwerke die Möglichkeit Filme und Clips zu präsentieren. Eine Auswahl zeigen wir in der Videothek des Kulturportals. Alle Filme eines Kulturschaffenden kann man auf seiner Webvistenkarte sehen. Schreiben Sie an redaktion@kulturserver.de um weitere Informationen zu erhalten, wenn Sie Ihre Filme auch hier anbieten möchten.

 

Film About Films / Filma par filmām
Regie: Janis Vingris 
A look at Latvian filmmaking situation back in 1998. Is a Latvian film competitive to a Hollywood product? Should a potential participant of European Community have its own national cinematography? Can cinematography survive on the trivial share in the country's budget allotted to cultural needs? Uneasy questions like these are being put to officials, authorities, society, and filmmakers in the film about films. At the same time it is also an attractive and humorous story about the present film industry, about the legends and myths of the Latvian cinema. About a small country's urgent problems of film industry under pos-socialism. It is a story about the films to become as well. This is a very first film made by director Janis Vingris.
mehr
Der A-380
Regie: Dr. Maria B& 
Pedro ist spanischer Qualitätsingenieur, der in Hamburg das Zusammenfügen des spanischen Hecks mit der deutschen Rumpfsektion kontrolliert. Pedro findet die Deutschen und ihre Kultur kompliziert. Jörg ist Elektriker und arbeitet in Hamburg, zeitweilig in Toulouse. Seine Freundin hat Probleme mit dem Pendeldasein. Der Franzose Martial bearbeitet die Fenster des Cockpits und führt eine Familientradition fort. Sein Vater arbeitete schon bei Airbus in Saint Nazaire. Ken ist englischer Teamleader und verantwortlich für die Elektrik an britischen Flügelsektionen. Er ist Pendler zwischen Brougthon und Toulouse, aber auch Vater, Großvater und leidenschaftlicher Motobike-Fahrer. Ingo repräsentiert eine mehr als 30jährige deutsch-französische Airbus-Geschichte. Denn er ist mit der Gründung des europäischen Unternehmens Airbus nach Toulouse gekommen, ist Flugzeugingenieur und Belegschaftsvertreter für die Deutschen in Toulouse. Er ist „der Deutsche für die Franzosen“, aber „der Franzose für die Deutschen“. So wie die Airbusbauer europaweit nach Toulouse zur Endfertigung des Riesen reisen, gelangen die Flugzeugteile des A380 auf verschiedenen Wegen in die dortige Endmontagehalle. Die Zuschauer erleben den gigantischen Transportaufwand, die Gigantonomie der Produktionshallen, der Transportmittel und der Einzelteile und schließlich das allmähliche Zusammenfügen der Flugzeugteile zum Riesenairbus. 58 Minuten, Deutschland 2006, HD cam, 16:9, ___________________________________________________________ Eine Koproduktion der Kern TV mit dem ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert von der Hamburger und Hessischen Filmförderung, 2006
mehr
Das Tabu der Freiheit
Regie: Herdolor Lorenz 
Rivha Bogomolnajas Familie lebte ebenso wie zahlreiche andere jüdische Familien bis zum 2. Weltkriegs in dem litausischen Provinzstädtchens Butdrimonas. Als 1941 die deutschen Truppen einmarschierten galten sie vielen Litauern als Befreier von der sowjetischen Herrschaft. Für die Juden waren sie der Tod. Noch bevor die Truppen das Stätchen erreichte, wurden die Butrimoniser Juden von örtlichen "Aktivisten" zusammengetrieben, gedemütigt und viele chon grausam ermordet. Die leerstehenden Häuser - meist im Zentrum - und die Habe der Vertriebenen übernahmen sogleich die einstigen litauischen Nachbarn. Seit der Befreiung Litauens aus sowjetischer Herrschaft ab 1989 gelten diesen "Aktivisten" vielfach als Freiheitshelden. In dieser Situation besucht Rivha erstmals wieder ihre Heimatstadt http://www.kernfilm.de _________________________________________ Eine Koprodukrion der Kern TV mit SWR und ARTE
mehr
The Keys To Paradise
Regie: Caterina Carone 
\"The keys to paradise\" is an unlikely voyage searching for something to believe in. Right in her home town Sant\'Omero, a small village in centre of Italy, the director Caterina decides to give it a try. The unaware heroes of her childhood, Creola (77 y.o.), Leandro (89 y.o.) and Angelo (68 y.o.), become the guides of this arduous and, at times, surreal search for meaning...
mehr
Heimatkunde - Eine Expedition in die Zone mit Martin Sonneborn
Regie: Susanne Müller 
Former "Titanic" satire magazine editor Martin Sonneborn takes an undercover trip around Berlin and discovers the East-German mentality and what is left of the socialist German Democratic Republic.
mehr
The Life and Other Building Yards
Regie: Giuseppe Schettino 
A sinti family of Bolzano was used to earn a living playing music, but since Laki, the only violinist of the group, has become an evangelist, it had to stop playing music. Trying to reunite the group, Radames the chief of the family, will experience how much the sinti traditions are changing. \"The life and other building yards\" will never answer all the questions which, since ever, crowd the stereotypes outlook about gipsies. It will not investigate anthropologically the sintis\' culture, nor reveal its archetypes. \"The life and other building yards\" is an approach to a culture so similar, yet so different, both speaking about everyday life and ancient traditions. It is a short slice of life, narrated not properly in a documentaristic style but almost as a \"novella\"; it\'s a story about conflicts between generations and cultures, between fathers and sons...Moreover, we assist at the birth of a modern \"Don Quixote\" who doesn\'t take care of windmills but, conscious of himself and of what he witnesses, looks always straight ahead.
mehr
Du bist mein Afrika
Regie: Helmut Schulzeck 
The film "You Are My Africa. A Black And White Love Story" is an autobiographical documentary about the filmmaker Helmut Schulzeck and his Kenyan wife Wangechi Schulzeck. For Helmut Africa had mainly been Cape Town for a number of years. It was there where in December 2003 he met Wangechi Njenga from Kenya. She became "his Africa". The film "You Are My Africa" tells the story of a love relationship with the two partners gradually acknowledging each other. It shows how a personal adventure develops into a clash of two cultures. And dealing with each other’s culture seems to be as limited as the interaction on a personal level: How does Wangechi deal with Germany and how does Helmut deal with Kenya? How does Germany deal with Wangechi and how does Kenya deal with Helmut? And eventually, how do Wangechi and Helmut deal with each other? The film gives answers to these questions. Helmut and Wangechi got married in April 2006, during Wagenchi’s second stay in Germany. No one of Wangechis extended family in Kenya and Cape Town knew of this marriage until in December 2006 / January 2007 the two of them visited for the first time Wangechi’s family in Kenya. Helmut had broken with the custom of proposing to the bride’s father first and to offer him a handsome dowry in return for his wife. How will he be recieved by her family and how will he handle this precarious situation? In the first part the film shows Wangechi in Germany. The second part shows the couple in Cape Town, where Wangechi had lived and worked for several years and where she now meets with two of her brothers. In the third and main part the film eventually shows the couple visiting Wangechi‘s family in the Kenyan highlands for a period of 4 weeks. The film closely observes German-Kenyan family life in rural Kenya focussing on how Helmut tackles the new challenges in his life. Widespread prejudices in Kenya about “the rich white man” clash with Helmut’s fundamental difficulties in coping with life there. Helmut is faced with the foreign culture again and again and everywhere. He assimilates this culture shock only slowly and not so surely, making life particularly difficult for his wife. She remains otherwise cheerful saying "You are my husband." Helmut Schulzeck
mehr
Spielzeug Zauber - Kleine Welten
Regie: Wolfgang Dresler 
Eine faszinierende filmische Reise durch 100 Jahre Spielzeuggeschichte. 25 Minuten Spielzeugzauber rund um die Welt der Kinderträume von einst und der Sammlerwünsche von heute. Ein Film wie eine riesige Spielzeugkiste mit dem schönsten Spielzeug von gestern: Blechspielzeug, Puppen, Autos, Eisenbahnen, Flugzeuge, Dampfmaschinen, Kaufmannsläden und Puppenstuben. Spieldauer ca. 27 Min.
mehr
TRUPPENSPIELER
Regie: Peter Kleinert 
Freitag, 22. August 1998. Okahandja im Herzen Namibias. Auf einem Sandplatz am Rande der Stadt sind im Laufe des Tages hunderte Herero aus dem ganzen Land eingetroffen. Militärische Kommandos von Männern in Uniformen wie zur deutschen Kaiserzeit und Anfeuerungsschreie von Frauen in viktorianischen Kleidern wechseln sich ab mit dem Anrufen der Ahnen. Willkommensgrüße an die Besucher des zum 75. Mal gefeierten Herero-Gedenktages gehören auch zum Zeremoniell. Die Uniformierten tragen keine Waffen. Sie werden seit den 20er Jahren "Truppenspieler" genannt. Zu den Waffen gegriffen hat das Volk der Herero zuletzt im Jahre 1904. Damals erhob es sich in einem Aufstand gegen die Kolonialherrschaft in "Deutsch-Südwest". Kaiser Wilhelm II. antwortete mit einem Vernichtungsbefehl. Dessen Ausführung durch General Lothar von Trotha und die deutsche "Schutztruppe" ging als der erste Völkermord einer deutschen Regierung in die Geschichte ein. Rea Karen und Peter Kleinert waren bei den Herero. In Okahandja, in den ehemaligen Reservaten nahe der Grenze zu Botswana und in der Hauptstadt Windhoek versuchten sie, herauszubekommen, warum die Nachkommen des kurz nach der Jahrhundertwende bis auf 15.000 Menschen fast ausgerotteten Volkes auch heute noch eine merkwürdig anmutende Liebe zu den Deutschen haben. Im Jahr 2004 versuchte Herero-Chief Riruako bei einem Besuch der BRD vergeblich, die deutsche Regierung zu einer Entschuldigung für die Verbrechen zu bewegen, die "das Kaiserreich" in Namibia begangen hat. Einige Nachfahren der damals Ermordeten haben inzwischen Klage bei einem US-Gericht eingereicht.
mehr
Deutscher Verkehr
Regie: Tom Koesel 
Der Film dokumentiert Tom Koesels mehrtägige Aktion auf der Venloer Straße in Köln, in der er ein halbes Jahr nach der sogenannten Wende die bevorstehende Invasion der Westdeutschen Autoindustrie in die neuen Bundesländer thematisierte. Im Rahmen der Aktion entstand eine Auto-Edition, die in der Galerie Zimmermann-Franken und später im Shop des Museum Ludwig verkauft wurde. Boden und Wände des vorderen Galerieraumes waren nach drei Produktionstagen mit Fahrzeugen zugeparkt, im hinteren Teil wurden u.a. Arbeiten von Blala W. Hallmann und Christoph Inderweisen gezeigt. Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt: Ein Menschenrecht "Deutscher Verkehr" in der Galerie Zimmermann Eine Aktion/Ausstellung mit dem etwas zweideutigen Titel "Deutscher Verkehr" inszeniert derzeit Tom Koesel in der Galerie Zimmermann u. Franken. Tatsächlich geht es um Autos und Straßenverkehr, wozu auch einige andere Künstler Arbeiten beigesteuert haben....Hauptstück der Ausstellung ist aber Tom Koesels "Autoproduktion" unter dem Titel "Westautos fahren ist Menschenrecht" - eine Prozessaktion, bei der die Mischmaschine am Straßenrand vor der Galerie Beton aufbereitete und in Formen goß. Die Fabrikate erhalten DM-Stücke als Vorderräder (= Lenkung) und DDR-Mark-Stücke als Hinterräder...Ziel ist, die Verkehrsdichte in der DDR der unseren anzugleichen, was, wenn Koesel seine Produktion unvermindert beibehalten kann, binnen eines Jahres erreichbar wäre - so das Expertenurteil...
mehr