Kulturportal - Videothek
kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 
Filmliste
#
66 Seasons
A
Adire - Indigo Textiles amongst the YorubaAids Aufklärungs Spot KurzfassungAKINI Trinidad Karneval Moko Jumbies Soca Calypso TobagoAlexander / AleksandrsAlte Reklame - Die schönsten Emailschilder und WerbefigurenAltenheimAmphitryon (Trailer)ANOTHER GLORIOUS DAY/ TrailerAntonia lässt sich Ohrlöcher schiessen (Antonia gets her ears pierced)ASIA MINOR OVER AGAINATEMZUGATHENEAuf der Suche nach noch nie gehörten Klängen
B
Bad Bill - The GatheringBahn unterm HammerBallspielBANQUET OF THE DEAD (The)Berlin Kulturforum Time Fades video installation by Philipp GeistBIRTHDAY PARTYBorn To FlyBucharest Fleeting Figures video installation by Philipp GeistBörsenbahn gestoppt?
C
CAPE TALENT / CAPE TALKChildren of Their Own Land / Savas zemes bērniCOOBER PEDY: WHITE MAN IN THE HOLEcube Pusher
D
D.S. Baldajev - Zeichner des GULagDas blaue Gold im Garten EdenDas kann's noch nicht gewesen sein...Das klingende Sonntagsrätsel - von Hans Rosenthal zu Christian BienertDas Tabu der FreiheitDas Vermächtnis des Jens KlipperDAVID GEGEN GOLIATHDavid Lynchs Dumbland / Does That Hurt You?Dein Kuss von göttlicher Natur - Vision eines FilmprojektesDer A-380Der Agrar RebellDER BOXPRINZDer eiserne BulldogDer Heinz vom FilmDER JUNGE DER VOM HIMMEL FIELDer Mesner und die DreigroschenoperDer StörenfriedDer Tod des Pero RadakovicDER TOD IST EIN WUNDERBARES ERLEBNISDeutscher VerkehrDie Auschwitz-Dialoge (Polen/Deutschland)DIE ENDLOSE QUELLE: SOLARENERGIEDie KandidatinDIE KARAWANE DER TUWINERDie Kinder des Cirque BouffonDie Kunst der FugeDie Kunst der Verführung - Das Akkordeon von Teodoro AnzellottiDie Leiden des jungen Werthers (Trailer)DIE NEUE POWER - Erneuerbare Energien in EuropaDie PARTEI mit Martin SonnebornDie PassionDIE STUNDENEICHEDIE WASSERMEISTERDie Zeit in meinen AugenDiktatoren in GundelfingenDomenicaDu bist mein Afrika
E
EARTHQUAKEEINE REISE NACH CUBAEINE TUWINISCHE REISEErna Weißenborn - Eine Frau schreibt ihren WegEu cand vreau sa fluier, fluiereXtaze - das eXperiment mit dem Glück
F
FIGHTING THE FIRESFilm About Films / Filma par filmāmFinn & TomFräulein Stinnes: Mit dem Auto um die Welt 1927-29Frank Ned & Busy LizzieFreiheit in die Welt
G
GALERAGEDANKEN WIE ZÜNDSTOFFGERMAN SOLDIERS IN ATHENS (8mm mute)Gewürzpredigt für Pfeffersäcke, Performance von Lili Fischer in St. Petri zu LübeckGIFTIG, ÄTZEND, EXPLOSIV!GOD IS NO SOPRANOGREEN LINESGrüne Türen in HetzeldorfGünter Wallraff - Ganz Unten
H
Hamlet - This Is Your FamilyHauptsache gemütlich - Deutsche WohnzimmerHeimatkunde - Eine Expedition in die Zone mit Martin SonnebornHeimliche BlickeHelmut Lachenmann und Wolfgang Rihm im Gespräch (10 Jahre später)HERCULES, ACHELOOS AND MY GRANNYHere We ComeHEUTE MINISTER, MORGEN BANKIERHinter diesen MauernHipHop-A Tale From The HoodHITLERS OstwallHOUSE OF CAIN (The)Hubert Burda - Zwischen Rebellion und PflichtHUNGERSTREIK IN DUISBURGHÖLLE IM BERG
I
''IM GRUNDE BIN ICH EIN AUS LAUTER ZWEIFELN BESTEHENDER GLÄUBIGER MENSCH''Ich bin kein wildes Mädchen mehrIch muss dir was sagenIhn gibt's nur einmal - Artur BraunerINS HERZ DER ZUKUNFT
J
James Krüss oder Die Suche nach den glücklichen InselnJohn Heartfield FotomonteurJonusas - Himmel und Hölle sind meinJordi Savall - Die Stimmen der GambeJordi Savall Familie & Freunde in concert
K
Kabale und LiebeKalinovski SquareKARIN WIECKHORST, FOTOGRAFIN AUS LEIPZIGKEHRAUS, wiederKEHREIN, KEHRAUSKlaus Groth - Ein Dichterleben
L
Lawine - Leben und Sterben des Werner KoenigLIGURIA LOVESTORYLOG BOOKS: GEORGE SEFERISLux et Umbra
M
''Myschink'' / andi teichmann music video by Philipp GeistMünchner FreiheitMein Herz zerreisstMein Traum, meine Liebe, meine HoffnungMentirasMister & Missis.SippiMorgenstimmungMs. Senior SweetheartMusterdorf mein MusterdorfMY CRETAN LEMON TREE
N
Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 1Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 2Nierenleiden, chronisch // Beatrix Hartmann: Hart im Nehmen.
P
PAINTING (The)Pater nosterPATRISPhoto: Inta Ruka. Portraits of People at Home / Foto: Inta Ruka. Cilvēku portreti savās mājās
R
rauten traurigRegina BluesRESURFACERussenbus
S
''seeblick'' #1''seeblick'' #2Sammeln, ErinnernSauna TangoSchwungrädersmall fishSneaker StoriesSolarTaxiSounds of the Seas - A science detective story.Spielzeug Zauber - Kleine WeltenStärker als die AngstStark ohne Gewalt
T
TaubblindThe Book of LeninsThe BoxThe CrossroadTHE DEADBROTHERS - Death is not the endthe happy tale of the missed auditionThe Keys To ParadiseThe Life and Other Building YardsThe Queen's Courtyard (English Subtitles)THE ROAD TO NODThis Way of Life - Neuseeland so leben wirTintenherz (Trailer)Tote ErnteTrakehnen wieder deutsch?Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard FieberTRIUMPH OVER TIMETRUPPENSPIELERTräume von Freiheit und GleichheitTschernobyl
U
Uma TrailerUP & DANCINGUtes Lesung Raumzeitlegende
V
Vergessen Sie'sVier helle KöpfeVIER WÄNDE ( Trailer)VOODOO RHYTHM - The Gospel of primitive Rock `n´ Roll
W
Wachsam Tag und NachtWas ist Improvisation?Wasser unterm HammerWasserkrieg in SpanienWelche Farbe hat das Nichts?Wenn die Zahnräder Menschen sind - György Ligeti´s KlavierkonzertWHAT TIME IS IT?Wild, Wild BeachWo ist Erkan Deriduk?Wollis PARADIES Trailer zum Film
Y
Yaptik-HasseYou`re Sexy When You`re Sad / Man pat?k ka meitene skumst
Z
ZeitRaum - 1. Film Kurzfassung (short)ZENSUR, GEFÄNGNIS, FOLTERZOWNIR - RADICAL MANZUG UM ZUG - Budapest 1944Zwielicht
[e]

filmkultur

In einer Kooperation mit dem Projekt ONLINEFILM bieten wir den Mitgliedern der Kulturserver-Netzwerke die Möglichkeit Filme und Clips zu präsentieren. Eine Auswahl zeigen wir in der Videothek des Kulturportals. Alle Filme eines Kulturschaffenden kann man auf seiner Webvistenkarte sehen. Schreiben Sie an redaktion@kulturserver.de um weitere Informationen zu erhalten, wenn Sie Ihre Filme auch hier anbieten möchten.

 

Tote Ernte
Regie: Bertram Verhaag 
On a farm in Canada's wheat belt, farmer Percy Schmeiser is sued by agrochemical and seed giant Monsanto for damages worth a quarter of a million dollars. Schmeiser is accused of patent violation - because wind and birds have carried Monsanto's genetically modified canola onto his fields. But Schmeiser isn’t cowed. He responds with a countersuit, citing libel and contamination of his property. His case catches the public’s attention and Schmeiser finds himself in demand around the world as a figurehead for the farming, environmental and civil rights movements opposing Monsanto. His message? Stand up and defend your own seed supply! In Europe, Klaus Buschmeier, a farmer in the German Extertal valley, is mobilizing his fellow farmers in a revolt against the German Farmers' Association. They condemn an agreement between the Association and plant breeders on charging fees for seed saving. The agreement, they say, is nothing less than a betrayal. The District Court of Munich is forced to establish a special panel to deal with the thousands of lawsuits filed against the agreement. In front of rolling cameras, Bavarian farmers speak their mind to an Association official, with the two sides almost coming to blows. In their efforts to force through their gene technology, agrochemical multinationals have swallowed up most of the leading plant breeders. Genetic engineering does not solve hunger in the world, as its proponents claim. What it does do is increase sales of agrochemicals. Gene technology makes crops resistant to pesticides. Farmers may raise plants from the seeds they have bought, treat the crops with chemicals, and sell them - but no more. Any farmer’s attempt to save their own seed or breed plants themselves is either forbidden, or subject to fees. In the eyes of Buschmeier and Schmeiser, this is nothing short of a return to a system of serfdom. The height of biotech cynicism is known as “Terminator” technology: a crude but effective way of using genetic engineering to secure farmers’ dependence on multinationals. Seeds are manipulated so they can germinate only once. Saving your own seed becomes pointless. The seed, as we understand it, has been killed.
mehr
Die Kandidatin
Regie: Axel Kalhorn 
Birgit Kühr ist Facharbeiterin für Eisenbahntransporttechnik und seit achtzehn Jahren arbeitslos. Nun will sie Bürgermeisterin der uckermärkischen Kleinstadt Angermünde werden. Dramaturgie: Olaf Winkler Tonmischung: Stefan Soltau 620 MB / .wmv http://www.die-kandidatin.de http://www.blauewiese.de
mehr
GERMAN SOLDIERS IN ATHENS (8mm mute)
Regie: Herrmann Hennings 
Unique film footage capturing off-duty Nazi officers in Greece, in the 1940s. Shot by a German officer on 8mm, the film shows segments of the life of a group of German soldiers in Athens. We follow their daily routine and witness how they spend their leisure time. We see them strolling in the city, going swimming, sunbathing, visiting the Acropolis, and, in the night, after some drinks, singing and dancing. The film also documents life in the buzzing streets of Athens and Thessaloniki. We see rare shots, some of them in colour, of these two cities, busy with street vendors, professionals and overcrowded cafes, buses and trams. A rare and unique piece of WWII history. [No audio]
mehr
Musterdorf mein Musterdorf
Regie: Marie-Ulrike Callenius 
Das ehemalige sozialistische Musterdorf Dedelow - ein Ort, der das Leben in der DDR aktiv konserviert und heute erfolgreich wirtschaftet. Ganz Dedelow wurde eine Aktiengesellschaft. Stolz sehen die Dedelower sich selbst in den alten Filmen beim Aufbau des Dorfes. Der Film zeigt liebevoll ironisch den Mikrokosmos einer gegenwärtigen Vergangenheit.
mehr
Das Vermächtnis des Jens Klipper
Regie: Adolf Bollmann 
Candida Röhlmann-Schmidt vom "KunstWeltspiegel" macht eine Reportage über den kürzlich verstorbenen Begründer des Zeroismus, Jens Klipper. Der ehemalige Atelierknecht und jetzige Nachlaßverwalter Klaus Born erzählt ihr von Jens Klipper und seinem Bestreben, "eine Kunst zu schaffen, mit der niemand etwas anfangen kann". Überwältigt von Klippers kinetischen Objekten, die Born der jungen Journalistin auf dem Dachboden seines Hauses zeigt, versucht sie ihn davon abzuhalten, das Vermächtnis des Jens Klipper zu erfüllen - doch vergebens: Der Atelierknecht sieht es als seine moralische Pflicht an, den Zeroismus zu vollenden. " Denn nur wo nichts ist kann niemand nichts damit anfangen!"
mehr
DIE ENDLOSE QUELLE: SOLARENERGIE
Regie: Carl-A. Fechner 
Opulente Bilder, grandiose Musik und der weltweite Blick prägen dieses filmische Essay- Die Autoren spannen den Bogen vom Ruhrgebiet bis nach Kalifornien. Energievolutionäre aus dem Schwarzwald kommen ebenso zu Wort wie Prometheusmanager von ShellSolar. Spätestens in 50 Jahren, sagen die Rechner des Konzerns, muss die Hälfte des Weltenergiebedarfs mit regenerativen Energien erzeugt werden. Die Faszination des Weges, weg von der pyromanen Energieversorgung hin zur solaren Weltwirtschaft, vermittelt "Die endlose Quelle" mit Aufnahmen aus der Schweiz, USA, Schweden, Spanien, Österreich und Deutschland. Ohne den Blick für die Realität zu verschließen, mit einer glasklaren Analyse der bestehenden Missverhältnisse. Ein Film, der Grenzen sprengt.
mehr
Zwielicht
Regie: Klaus Stanjek 
Mit keinem Element gehen wir so sorglos um wie mit dem Licht. Dabei ist das Licht im Zuge der Industrialisierung einer gewaltigen Veränderung unterzogen worden. Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir unter künstlicher Beleuchtung. Der Tag ist unbegrenzt verlängerbar geworden, die Nacht weitgehend vertrieben. Freilich nicht ohne Folgen für den Menschen. Der Dokumentarfilm „ZWIELICHT“ unternimmt eine Reise durch künstlich beleuchtete Welten und deckt die Kehrseiten des Kunstlichts auf – mit dem Ziel, ökologisches Nachdenken und Handeln herauszufordern.
mehr
Tintenherz (Trailer)
 
Tintenherz
Cornelia Funke
Theaterfassung von Robert Koall
Ein Familienstück für alle ab 8 Jahren
Regie: Mark Zurmühle
Premiere am 14. März 2008 im Maxim Gorki Theater Berlin
http://gorki.de/?page=spielplan&subpage=mgt&eventId=324561
mehr
GIFTIG, ÄTZEND, EXPLOSIV!
Regie: Peter Kleinert 
230 Millionen Tonnen Gefahrgut wurden 1987 durch unser Land transportiert. Davon täglich allein 500 000 Tonnen auf der Straße. 500 000 Tonnen gefährliche Chemikalien. Brennbare, giftige, radioaktive und hochexplosive Stoffe. Über Autobahnen, durch Städte und Dörfer. Jeder Unfall kann eine Katastrophe für Menschen und Umwelt auslösen. Es ist schwierig, den Alltag von Gefahrguttransporten zu dokumentieren. Die Firmen lassen einen nicht hinter die Kulissen schauen. Die Fahrer haben Angst, vor der Kamera über ihren Alltag zu berichten. Sie würden ihren Arbeitsplatz riskieren. Michael Schomers hatte vor Jahren während seines Studiums als Fernfahrer gearbeitet. Für diesen Film machte er den Gefahrgutführerschein. Der Lehrgang: eine Kleinigkeit. Für verschiedene Speditionen legte er in einem halben Jahr eine Strecke von 30 000 km zurück. Seinen Alltag dokumentierte er mit einer versteckten kleinen Schwarz-Weiß-Kamera, die wir schon für den Film "Ganz unten" mit Günter Wallraff verwendet hatten. Ein paar besonders krasse Verstöße, auf die er während dieser Zeit von Fernfahrerkollegen aufmerksam gemacht wurde, haben wir im Team mit der Farbkamera dokumentiert. Am Ende entstand unter der Regie von Peter Kleinert ein Film, der zwar einigen Spediteuren und Konzernen wie der BASF und der BAYER AG nicht besonders gefiel, für den wir aber nach der Sendung in der "ZDF-Reportage" den Eduard Rhein-Preis erhielten. Nur wenige Monate nach unserem Film bestätigte sich, was Michael Schomers als Gefahrgutfahrer recherchiert hatte: Ein mit dem neuen, aber noch nicht ausreichend abgesicherten Getriebe EPS der Firma Daimler Benz AG ausgerüsteter Gefahrguttransporter raste in die hessische Kleinstadt Herborn und explodierte im Stadtzentrum. Siehe dazu: EPS - Die Katstrophe von Herborn - unsere MONITOR-Sendung und den langen Film. Die Wochenzeitung "Unsere Zeit": "Für ihre Fernsehreportage "Giftig, ätzend, explosiv" über die Praktiken beim Transport von hochgiftigen und explosiven Gütern erhielten Michael Schomers und Peter Kleinert den zweiten Preis der Eduard Rhein-Stiftung. Sein Preisgeld in Höhe von 10 000 DM reichte TV-Journalist Peter Kleinert zu gleichen Teilen weiter an: > die Journalistin Roni Ben Efrat von der israelischen Wochenzeitung "Derech Hanitzotz/Tariq Al Sharara", die nach einem halben Jahr Haft jetzt mit drei weiteren Journalisten vor Gericht steht, weil ihr Unterstützung der PLO vorgeworfen wird, > die Bewohner der Hafenstraße in Hamburg, denen noch immer die Räumung droht, > die Journalistin Ingrid Strobl aus Köln, die aufgrund von Indizien seit einem dreiviertel Jahr Untersuchungsgefangene in Einzelhaft ist, > die Initiative "Weg mit den Berufsverboten" in Hamburg. Anläßlich der Preisverleihung regte Kleinert an, einen Preis für den besten nicht gesendeten Fernsehfilm zu schaffen - "als Auszeichnung für Menschen, die sich das Recht auf Informations- und Meinungsfreiheit nicht nehmen lassen wollen". Seither durfte Peter Kleinert keine Filme mehr für's ZDF machen.
mehr
Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard Fieber
Regie: Wolfgang Dresler 
Trickfilm ist sein Traumberuf, hunderte von witzigen Figuren und Filmen hat er geschaffen: Gerhard Fieber ist einer der ganz Großen des deutschen Zeichentrickfilms. Er war künstlerischer Leiter der deutschen Zeichenfilm GmbH, die den deutschen Trickfilm auf Disney-Niveau bringen sollte. Er hat u.a. die Mainzelmännchen ans Laufen gebracht, den ersten gezeichnet. Ein unterhaltsamer Rückblick auf 50 Jahre Trickfilmgeschichte mit vielen amüsanten Ausschnitten.
mehr