kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN Bibliotheken Museen Musikszene VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten


Bundesjugendballett
<< zurück
© Marion Kofahl
© Marion Kofahl
© Marion Kofahl
© Marion Kofahl
© Marion Kofahl Marion Kofahl
© Marion Kofahl
© Marion Kofahl
© Marion Kofahl

Hamburg [ Mitte ]
 
Das Bundesjugendballett, 2011 von John Neumeier gegründet, ist am Ballettzentrum Hamburg beheimatet und besteht aus acht internationalen Tanztalenten mit abgeschlossener Ausbildung im Alter von 18 bis 23 Jahren, die der Compagnie für maximal zwei Jahre angehören. Die künstlerische und pädagogische Leitung liegt in den Händen von Kevin Haigen.
Ziel des kleinen Ensembles ohne feste Spielstätte ist es, das Ballett an ungewöhnliche Orte zu bringen und Menschen zu begeistern. Bundesweit und im Ausland macht das Bundesjugendballett Tanz zu einem öffentlichen und sozialen Erlebnis – ob in Theatern, auf Festivals, im Schwimmbad, auf der Straße, im Club, auf dem Dach des Reichstags oder sogar im Gefängnis.
Tanz, Musik und Poesie sind bei den Auftritten der Compagnie mit ihren Partner*innen gleichwertige Künste, denn im kreativen Austausch mit Künstlern anderer Sparten liegt ein besonderes Potential gegenseitiger Inspiration. In intensiven Kreationsprozessen schöpfen sie aus den Unterschieden und Gemeinsamkeiten ihrer Künste und brechen Genregrenzen auf.
Das Bundesjugendballett studiert Werke der Ballettgeschichte ein, arbeitet mit zeitgenössischen Choreograf*innen unterschiedlichen Alters und Stils und fördert junge Choreografie-Talente.
Die Auftritte werden regelmäßig von Workshops in Schulen und Fördereinrichtungen begleitet. Mit Auftritten in Seniorenresidenzen und sozialen Einrichtungen tanzt das Bundesjugendballett auch für Menschen, die nicht ins Theater kommen können.