kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN Bibliotheken Museen Musikszene VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
->www.njepila-hof-rohn
->webmaster@njepila-ho


Njepila-Hof Rohne
<< zurück
Brauchtum / Heimatkultur
© 2019 / Njepila-Hof e.V.
© 2019 / Njepila-Hof Rohne e.V.
Dorfstraße 61
02959 Schleife
 
Der Rohner Njepila-Hof-Verein engagiert sich seit Jahren dafür, das Grundstück (Dorfstraße 61, 02959 Rohne) samt dem darauf befindlichen denkmalgeschützten Gebäuden für die Nachwelt zu erhalten. Erste Gedanken zur späteren Nutzung entstanden bereits in den 80-er Jahren des vorigeen Jahrhunderts, nachdem der letzte reguläre Besitzer des Hofes verstorben war. Genau am 17. Mai 1999 war es dann endlich soweit, der Förderverein «Njepila-Hof» wurde mit der Gründungsveranstaltung aus der Taufe gehoben.

Ziel ist es, das Anwesen in Rohne Schritt für Schritt und fachgerecht als Dorfmuseum auszubauen. Hier sollen alle bereits gesammelten landwirtschaftlichen Gerätschaften und Gegenstände ihren würdigen Platz finden.

Die bereits über die Landesgrenze hinaus bekannte «Serbska Spa»
(Rohner Sorbenstube) nur ca. 200 m von diesem Anwesen entfernt, mußte eine neue Heimstatt finden. Die Integration in das Gesamtkonzept erfolgte. Nach Bestätigung des Förderprogrammes begannen die Umbauarbeiten. Das wesentliche an Bauarbeiten wurde bis zum 22. September 2006 geschafft.

Die ehrgeizigen Pläne des Njepila-Vereins sind in die Tat umgesetzt. Die Besucher erwartet in der Einrichtung ein unverwechselbares, einzigartiges Fluidum, welches eindrucksvoll mit dem Leben und der Geschichte der sorbischen Bevölkerung und speziell des Volksschriftstellers Hanzo Njepila vertraut macht. Alle Restarbeiten wurden erledigt. Singebänke, Brunnen stehen. Das Backhaus wird aktiv genutzt, vorallem vor den Festen, da muss gebacken werden. Unser Kuchen und besonders das Njepila-Brot sind ein Genuss.

Der Verein würde sich weiterhin über Hilfe von Sponsoren sowie über weitere interessierte Mitstreiter sehr freuen.