kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN Bibliotheken Museen Musikszene VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten

->Stadtplan
->Deutsche Bahn
Trinitatiskirche
<< zurück
Veranstaltungsort
Filzengraben 4-6
50676 Köln [ Innenstadt ]
 
Die Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ist die Verbandskirche des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region, gebaut nach Entwürfen des Oberbaurats Friedrich August Stüler. Der wurde auch 'Architekt des Königs' - gemeint ist Friedrich Wilhelm IV. - tituliert und war ein Schüler von Karl Friedrich Schinkel. 1860 wurde das Gotteshaus unter dem Namen 'St. Trinitatiskirche' als erster protestantischer Kirchenneubau Kölns eingeweiht, seit 1982 steht es unter Denkmalschutz.

Von Anfang an war dieser erste, nur für den 'protestantischen Kultus' gebaute Kirchraum Kölns als repräsentatives Gotteshaus für evangelische Christinnen und Christen geplant. Friedrich Wilhelm IV. wünschte sich von seinem Architekten für das später auch 'evangelischer Dom' genannte Bauwerk einen 'neuen Stil als Ausdruck eines bewussten Protestantismus'. So entstand die vierschiffige Emporenbasilika im 'altchristlich-italienisierenden Rundbogenstil'.

Das Gebäude wurde 1943 bei einem Luftangriff zwar fast vollständig zerstört, der 1952 begonnene, 1965 beendete Wiederaufbau folgte jedoch in fast allen Bereichen dem historischen Bau, so dass die Kölner Protestanten noch heute mit der Trinitatiskirche ein 'wertvolles Beispiel des an der in Italien entwickelten Kirchenbaukunst des 5. und 6. Jahrhunderts orientierten, äußerst disziplinierten preußisch-berlinerischen Spätklassizismus' besitzen, wie der Architekturhistoriker Helmut Fußbroich in der Festschrift 'toccata' über '150 Jahre evangelische Trinitatiskirche zu Köln' schreibt. (Herausgegeben 2010 vom Evangelischen Kirchenverband Köln und Region, CMZ-Verlag Winrich C.-W. Clasen, Rheinbach)

In dieser Kirche werden seit Jahrzehnten schon alle wichtigen Gottesdienste des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region, wie etwa die Reformationsfeiern begangen. In ihren Räumen fanden bis 2008 auch die zentralen Kunstausstellungen des Verbands statt. Hier nur einige Namen von ausgestellten Künstlern dieser hochkarätigen Ausstellungen unter Leitung des damaligen Kunstbeauftragten, Pfarrer Erich Witschke: Louise Bourgeois, Michael Buthe, Felix Droese, Knopp Ferro, Dieter Krieg, Alighiero e Boetti, Christa Näher, C.O. Päffgen, Johannes Wohnseifer und viele andere.

2010 feiert die Trinitatiskirche ihr 150-jähriges Bestehen: Das Jubiläum wird zum 'Neubeginn' in der Geschichte der Trinitatiskirche: Statt des bisherigen Provisoriums erklang am 24. Januar 2010 erstmals am neuen Ort die aus Aachen 'importierte', 1987 gebaute Klais-Orgel 'opus 1643'. Das ganze Jubiläumsjahr 2010 über steht diese klangvolle Orgel im Mittelpunkt der vielfältigen kulturellen Angebote, die um eine Ausstellung, Lesungen, Vorträge und Führungen ergänzt werden. Das komplette Programm ist hier zu finden: www.trinitatis-2010.de/Program...