kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
Torben Jürgens
Theater
Der Bass Torben Jürgens studierte in Köln und Essen. 2009 kam er an das Theater Bielefeld und seit 2012 ist er Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Zu seinem Repertoire gehören die Mozart-Partien Publio („La clemenza di Tito“), Figaro („Le nozze di Figaro“), Sprecher („Die Zauberflöte“), Leporello („Don Giovanni“), des weiteren Ariodates (Händel „Xerxes“), Un frate (Verdi „Don Carlo“) und viele andere. Er gastierte an der Bayerischen Staatsoper München, am Gran Teatre del Liceu Barcelona, am Teatro Real Madrid sowie bei den Händel-Festspielen Göttingen und beim Glyndebourne Festival. auch als Konzertsänger ist er sehr gefragt und arbeitete mit Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Adam Fischer, Helmuth Rilling oder Ralf Weikert. 2016/17 gab Torben Jürgens sein Debüt als Donner (Wagner „Das Rheingold“) und als Herr Reich (Nicolai „Die lustigen Weiber von Windsor“) und gastierte als Ratcliff (Britten „Billy Budd“) in Madrid und Don Fernando (Beethoven „Fidelio“) in München, wo 2017/18 Graf Larmoral (Strauss „Arabella“) folgte. An seinem Stammhaus war er u.a. als Figaro, Sprecher, Ariodate, Pistola (Verdi „Falstaff“), Angelotti (Puccini „Tosca“), Alidoro (Rossini „La Cenerentola“) und in Prokofjews „Der feurige Engel“ zu hören. An der Semperoper Dresden hatte er Premiere als Truffladin (Strauss „Ariadne auf Naxos“) und in Madrid sang er Haushofmeister (Strauss „Cappriccio“) und ist dort als König von Frankreich (Reimann „Lear“) wieder zu Gast.