kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
#bW9jLmxvYSMjI3NzdXRhbmVy#
www.renatus-sche...
Renatus Scheibe
Film / Funk | Musik | Theater
Renatus Scheibe ist Schauspieler und Bühnenmusiker.
Derzeit ist er engagiert am Südthüringischen Staatstheater Meiningen.

Geboren und aufgewachsen ist er im südbadischen Kenzingen, zwischen Schwarzwald und Elsass. Er erhielt früh Musikunterricht und erlernte die Instrumente Querflöte und Klavier.
Nach dem Abitur folgte die Schauspielausbildung am MOZARTEUM in Salzburg, vor allem aber an der Staatl. Westfälischen Schauspielschule in Bochum, wo er 1989 noch als Schauspielschüler sein erstes Gastengagement am Schauspielhaus Bochum antrat. Es folgten Festengagements an der Württembergischen Landesbühne Esslingen (1990-93) und am Staatstheater Braunschweig (1993-97), beide unter der Intendanz von Jürgen Flügge. 1997 engagierte ihn Ansgar Haag ans Ulmer Theater, welches seine Theaterheimat für die nächsten neun Jahre wurde. Seit der Spielzeit 2006/07 findet die Arbeit als Schauspieler unter der Intendanz von Ansgar Haag eine Fortsetzung in Meiningen.

Seine musikalischen Fähigkeiten zeigte er in Esslingen und Braunschweig als Pico Calero in „Garuma“ (Ad de Bont), als Jonny Flint in „Happy End“ (Brecht). Weiterhin im Musical „Oliver“ oder auch in der „Dreigroschenoper“. In Ulm schließlich stand er als Bernardo in der „West Side Story“, als Vater in „Shockheaded Peter“ oder als Leopold im „Weißen Rössl“ auf der Bühne. Renatus Scheibe spielt mehrere Instrumente, komponiert und produziert auch "hinter der Bühne" seit 1997 selbst Musik für das Theater. Seit 1977 sind viele kleine und grosse Werke entstanden (Ballett, Kabarett, Chanson, Schauspielmusik, Kindertheater, Kindermusical, Kurzfilm) - zuletzt die Musik für die Bühnen- und Hörspielfassungen des Stückes "Blauensteiner" von Albert Frank / Berlin, mit welchem er über Jahre gemeinsam auf der Bühne stand und mit dem ihn eine Freundschaft verbindet.

Wichtige Rollen für Renatus Scheibe während seiner Laufbahn waren u.a. Antonio in Shakespeares "Was Ihr Wollt", Tunin in Wertmüllers "Liebe und Anarchie", Willie in Taboris "Peepshow", Lucky in Becketts "Warten auf Godot", Bernhard in Barlows "Messias", Jean in Strindbergs "Fräulein Julie", Constantin in Koltes' "Das Erbe", Hamish in Ayckbourns "Alles nur aus Liebe", Bia in „Die letzten Tage des Menschseins“ nach Kraus, Ehemann in Schnitzlers „Reigen“, Argan in Molieres „Der Eingebildete Kranke“, Peer II in Ibsens „Peer Gynt“, Arzt in Bärfuss’ „Die sexuellen Neurosen unserer Eltern“, Narbonne in Schillers „Der Parasit“, Lomeier in Schimmelpfennigs „Arabische Nacht“, Wanja in Tschechovs "Onkel Wanja", Jerry in Pinters "Betrogen", Jago in Shakespeares "Othello", Alain Reille in Rezas "Der Gott des Gemetzels", Tom in Ray & Michael Cooneys "Tom, Dick und Harry" und ganz aktuell Max in Ludwigs "Otello darf nicht platzen".

Seit 1993 arbeitet Renatus Scheibe auch häufig als Sprecher für Hörfunk, Hörspiel, Werbung, Multimedia-Produktionen und für Industrie und Wirtschaft.

Seit 2008 ist Renatus Scheibe Mitglied im Künstler-Netzwerk "die-meininger.de", welches vor allem regional im Meininger Raum, aber auch überregional und bundesweit Meininger Schauspieler, Sänger, Musiker, Bühnen- und Tontechniker für gemeinsame Projekte zusammenführt, vermittelt und bewirbt.
Persönliche Daten:

Grösse: 1,76m
Statur: normal
Haarfarbe: aschblond/grau
Augenfarbe: graublau

Schulbildung

Grundschule: 1972 - 1975
Gymnasium: 1976 - 1984
Abitur im Mai 1984

Schauspielstudium

1984 - 1986
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst MOZARTEUM in Salzburg/Österreich
(Dozenten: Riß, Haugk, Baur-Pantoulier, Hammerer, Marco)
1987 - 1989
Staatliche Westfälische Schauspielschule Bochum
(Dozenten: Wilhelm, Boltze, Ankermann, Braun, Kästner-Kelm,
Moyses, Straehler-Pohl, Gäste)
Abschlussjahrgang 1989

Engagements

Schauspielhaus Bochum
Spielzeit 1988/89 - Gastvertrag während der Ausbildung - Intendant: F.P. Steckel

Württembergische Landesbühne (WLB-) Esslingen
1990 bis 93 - Festengagement - Intendant: J. Flügge; Schauspielleitung: T. Rese

Staatstheater Braunschweig
1993 bis 97 - Festengagement - Intendanten: J. Flügge, B. Fassbaender (ab 1995/96);
Schauspielleitung: T. Rese

Ulmer Theater
1997 bis 2006 - Festengagement - Intendant: A. Haag

Südthüringisches Staatstheater Meiningen
ab Spielzeit 2006/07 - Festengagement - Intendant: A. Haag

Sonstiges

Sprecher für Rundfunk (zum Hören/Download von Demos HIER klicken):
1990-93 Radio FW1, Radio ES, SDR, SWF
1993-97 Radio SAW ''Sachsen-Anhalt-Welle'' Magdeburg
seit 1997 Radio 7 -Ulm, -Regensburg, -Bodensee

Heimatdialekt: südbadisch/alemannisch
sonstige Dialekte: sächsisch, süddeutsche Dialekte (z.B. schwäbisch),österreichisch (Salzburg)
Fremdsprache: Englisch
Instrumente: Klavier/Tasteninstrumente-Keyboards, Sopranblockflöte, Querflöte, Akkordeon
Sport: Geräteturnen (Leistungssportler bis 1984)
Tanz: Step (Anfängerkenntnisse), Gesellschaftstänze, Salsa, Rock'n Roll


seit 1997 freiberuflicher Komponist und (Text-)Autor von Bühnenmusik,
GEMA-Urhebermitgliedschaft seit 1999
#
Schauspielmusik für ''Alice im Wunderland'', Ulmer Theater 1997
#
Schauspielmusik für ''Goldberg-Variationen'', Ulmer Theater 1998
#
Ballett-Musik für ''streams/stromen'', company dansart, Utrecht/Holland 1998
#
Musik zum Kurzfilm ''ALABASTERMAN'' von A. Strohschneider 1998
#
Schauspielmusik für ''Die Erlösung'', Ulmer Theater 1999
(damit Teilnahme an den Baden-Württembergischen Theatertagen 1999-2000)
#
Musik und Songtexte zum Stück ''Der Präsident'' von Albert Frank
UA Kleist-Theater Frankfurt/Oder 1999, siehe Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin
#
Schauspielmusik für ''MUNECA'', Junges Forum am Ulmer Theater 2000
(damit Teilnahme an den Baden-Württembergischen
Kinder- & Jugendtheatertagen 2000 in Stuttgart, sowie eingeladen zum ''Minifest''
- internat. Kinder- u. Jugendtheaterfestival in Rostov/Don, Russland)
#
Schauspielmusik zu ''Blauensteiner'' von Albert Frank 2001
#
Schauspielmusik zu ''David & Lisa'' an der adk-Ulm 2001
#
Musical Schneewittchen - Ein Musical mit sieben Zwergen, Ulmer Theater 2002
siehe Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin
INFO: zu den Hörproben auf der Verlagsseite kommen Sie mit Klicks auf
Stücke / Mit Musik / Schneewittchen / Mehr zum Stück / Hörprobe
#
Schlager-Schlager oder Ich liebe den Schlager, Stendal 2002,
Titelsong für die Schlagerparade der Altmark
#
Schauspielmusik für Abgezappt, 2003
ein Stück von Marcus Helm an der adk-Ulm
#
Neuauflage der Schauspielmusik zu Schneewittchen (s.o.), 2004/05
für das Puppentheater Chemnitz
#
Musik zum Lesungsprogramm H2O (siehe Rollen-Seite),
2005 Ulm/Langenau
#
Schauspielmusik für den Polit-Friller aus der
DOPIUM-Reihe zum Schillerjahr, Ulm 2006
#
Backstage Pastime, (acid-jazz/dance/d&b-compilation) 2005/06
#
2008/09 Hörspielfassung der Musik zu ''Blauensteiner'' von Albert Frank

- einige Werke sind erschienen bei http://www.theaterverlaghofmann-paul.de/